PASCAL STEINWACHS

Da wusste die Erzbistumszeitung gestern aber tatsächlich mit einer wahrhaften Sensationalität aufzuwarten: Merkel will UN-Generalsekretärin werden, könnte dabei als Gegenkandidaten Inselchef Cameron bekommen und soll zuhause von Dr. Schäuble ersetzt werden. Das erfuhr das „Wort“ anscheinend aus Berliner Regierungskreisen, wärmt dabei aber nur ein „Gerücht wieder auf, das schon öfter durchs Regierungsviertel ging“, wie „Bild.de“ gestern lakonisch zum Thema anmerkte. Der Autor des „Wort“-Artikels hatte übrigens bereits Anfang der Woche CSV-EU-Spitzenkandidatin Reding als zukünftige Europaparlamentspräsidentin ins Gespräch gebracht, sollte Juncker doch nicht Barroso werden. Apropos Juncker. Wie das angesehene Politnachrichtendings „Der Postillon“ gestern zu berichten wusste, soll das vorgesternabendrige Streitgespräch zwischen Juncker und Schulz schlussendlich doch noch zu etwas gut gewesen sein: „Seit mehr als zehn Jahren leidet der 38-jährige Ralf Meierbach unter chronischer Schlaflosigkeit. Doch seit er am Dienstag zufällig das Duell zur Europawahl mit den Spitzenkandidaten Jean-Claude Juncker und Martin Schulz im Fernsehen gesehen hat, ist er auf beinahe wundersame Weise von seiner Schlafstörung befreit“. Lang lebe Europa...