MERSCHINGO ZWANK

Stephan Kurpiela und Kim Ludwig haben ausihrer Whisky-Leidenschaft ihren Beruf gemacht

Beide entsprechen nicht dem klischee-behafteten Bild des Whisky-Experten im mittleren Alter im Anzug mit Krawatte, der im Ohrensessel sein „Nosing“-Glas schenkt: Kim Ludwig, 26 und Stephan Kurpiela, 45. Sie haben vor wenigen Monaten beschlossen, aus ihrer Leidenschaft ihren Beruf zu machen.

Zwei Geschmäcker, die sich ergänzen

Seit 2008 kennen sich die beiden Whisky-Freunde, und „die Chemie hat sofort für das Unternehmen gepasst“. Obwohl beide einen recht unterschiedlichen Geschmack haben, was Whisky angeht.

Stephan mag’s etwas feiner, Kim nimmt sich gerne den torfigen und somit „härteren Geschmacksrichtungen“ an. Im Oktober 2013 wurde dann, als Ergebnis der Freundschaft, ihr kleines Whiskygeschäft „The luxemburgish cask selection“ mit Sitz in Mersch ins Leben gerufen.

Stephan arbeitete vorher in der Gastronomie und lernte Whisky durch einen Barkeeper kennen, der ihn mal einlud, davon zu kosten. „So jeder Otto-Normal-Bürger eben“, sagt Kurpiela. Doch dann wurde er in die Welt der „Classic Malts Selection“ eingeführt. Die Classic Malts Serie erhebt übrigens den Anspruch, die komplette Vielfalt schottischer Single-Malt-Whiskys wiederzugeben. Aus dem Hobby „wurde dann Professionalität“. Als er sich mit seiner damaligen Ehefrau selbständig machte, wurde Whisky mit in das Geschäft, eigentlich ein Schreibwarenladen, aufgenommen, ganz nach dem Motto: „Klein, aber fein...“

Kim ging früher gerne aus. „Da trank man eben Bier“, erinnert er sich. Doch er wollte sich etwas von der Masse absetzen und kam auf den Whiskygeschmack. „Bis ich den ersten „Single Malt“ von einem Bekannten, der Whisky-Sammler und -Kenner ist, bekam.

Seither wollte ich den üblichen Whisky nicht mehr trinken“, sagt Ludwig.

Im Selbststudium beschäftigte er sich mit dem umfangreichen Thema - wollte aber mehr. „Der Freund brachte mich dann mit Stephan zusammen“. So haben sich die beiden seit 2008 gemeinsam diesem Thema gewidmet. Zwar liegen beide geschmacklich sehr auseinander, „dafür ergänzen wir uns aber komplett“, erklärt Kurpiela.

„Man muss sich heute von dem Klischeedenken verabschieden, dass „Whisky nur von älteren Herrschaften in Clubs genossen wird“, sagen die beiden Experten.

Eine Leidenschaft bei der man nie auslernt

Vor allem in Luxemburg ist das völlig anders: „Unsere Kundschaft reicht von 19 Jahren bis ins hohe Alter und umfasst Männer wie Frauen“.

Denn Whisky verbindet extrem, „es ist nun einmal eine Leidenschaft, die nicht jeder teilt.“ Allerdings handelt es sich um eine Passion, bei der man niemals auslernt. „Wir freuen uns immer wieder, wenn Experimente gewagt werden und diese dann auch glücken und ein besonderes, hochwertiges Produkt entsteht. 08/15 muss nun einmal nicht sein.“

Die Qualität schreiben die beiden Experten groß. Bevor etwas von den beiden empfohlen wird, verkosten sie den Whisky selbst. Was sie anbieten, braucht keine Beimischungen oder die Zugabe von Farbstoff wie Zuckerkulör zur einheitlichen Farbgebung .

Whisky als Wertanlage

Auch Whisky als eine Art Wertanlage sehen die beiden durchaus als möglich an. Ein Beispiel für einen Whisky mit hohem Wertsteigerungspotenzial ist der „Devil’s Punch Bowl Chapter II“, die zweite Auflage der „Isle of Arran Distillers“. Das Erzeugnis bildet die aktuelle Whisky-Speerspitze. Zumindest dann, wenn es um die hippen und coolen Titel moderner Whiskys geht.

Dem Trend folgend, hat Arran auch bei diesem Single Malt Whisky keine Altersangabe, dafür aber den Titel „Angels & Devils“ beigefügt.

Inhaltlich kommt der Angels & Devils mit 53,1%Vol. in die Flasche. Limitiert auf 6.660 Flaschen (zieht man spielerisch die „0“ ab, ist es genau die Zahl des „Teufels“) kommt der Whisky hauptsächlich aus Sherry Hogshead-Fässern, wobei einige der Destillate getorft sein sollen.

„Schaut man die erste Auflage an, die zu einem Preis von 70 Euro auf den Markt kam, so liegt diese heute bei über 140 Euro“, erklären die Experten.


The luxemburgish cask selection, Centre Marisca, C6,
L-7560 Mersch - www.whisky.lu - Email: whisky.lcs@gamil.com