LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Jim Clemes gewinnt Architektenwettbewerb für den Bau eines Wasserturms in Cloche d’Or

Gebraucht wird er dringendst, der neue Wasserturm in Luxemburg-Cloche d’Or, so Hauptstadtbürgermeister Xavier Bettel bei der Vorstellung des Siegers des Architektenwettbewerbs für den Bau eines Wasserturms in Luxemburg-Cloche d’Or. Das neue Bauwerk, ein neues Wahrzeichen der Stadt Luxemburg, wird den „Ban de Gasperich“, sowie Teile der Stadtviertel Gasperich und Cessingen , das Viertel Cloche d’Or und die Anlagen der Stadt auf Kockelscheuer bedienen. Sieger des im September vergangenen Jahres von der Stadt Luxemburg ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs ist Jim Clemes atelier d’architecture et de design, der am gestrigen Spätnachmittag den mit 15.000 Euro dotierten ersten Preis entgegen nehmen konnte.

Der zweite Preis (9.000 Euro) ging an das Architektenbüro Steinmetz DeMeyer, während der dritte Preis (6.000 Euro) für das Büro Valentiny hvp architects bestimmt war.

Als Stärken des Siegerprojektes wurden von der Jury zurück behalten: Die funktionelle, einfache und elegante Form des Bauwerks, das ein neues Wahrzeichen der Stadt werden wird; die durch die „Dematerialisierung“ der Fassade verstärkte abstrakte Form des Bauwerks sowie seine spezielle nächtliche Beleuchtung.