LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Premiere: Luxemburgisches Kunsthandwerk in einem Marktzelt am Theaterplatz in der Hauptstadt

Aller guten Dinge sind drei oder „Jamais deux sans trois“, wie der Franzose zu sagen pflegt. Diese Redewendung scheint sich die Stadt Luxemburg zu Herzen genommen zu haben.

Denn nach der offiziellen Eröffnung am vergangenen Freitag des „Chrëschtmaart“ am Place de la Constitution („Gëlle Fra“) und an der „Plëss“ wurde gestern Vormittag ein dritter Weihnachtsmarkt in Stadtzentrum seiner Bestimmung übergeben: der bis zum 23. Dezember andauernde, überdachte Markt am Theaterplatz. Dieser Markt wird zum ersten Mal abgehalten und findet in einem großen Zelt, rund um die 1987 am Theaterplatz errichtete Gaukler-Truppe „Saltimbanques“ von Bénédicte Weis statt.

„Eppes Flottes opgeriicht“

Dieser in Zusammenarbeit mit „Lët’z go local“ veranstaltete Markt soll, wie Stadtbürgermeisterin Lydie Polfer gestern Vormittag bei der Eröffnung sagte, zeigen, was das einheimische Kunsthandwerk so alles zu bieten hat, was sich auch als Geschenk zu den anstehenden Weihnachtsfeiertagen eignet.

Bis zum 23. Dezember werden jede Woche andere Handwerker ihre Kunst vorstellen, so dass man „e puer Mol era komme kann“, wie Polfer dann auch meinte. Die Rednerin dankte allen, die dazu beigetragen haben, innerhalb kürzester Zeit am Theaterplatz „eppes Flottes opzeriichten“.

Bei dem in Herzen der Hauptstadt gelegenen Platz handelt es sich für die Stadtbürgermeisterin um „eng flott Plaz, déi ee fir villes notze kann“.

Auf dem überdachten Markt am Theaterplatz präsentiert „Lët’z go local“ ausschließlich „made in Luxembourg“-Produkte - von Lebensmitteln über Modedesign bis hin zu Büchern und Kosmetik.

Der überdachte Markt am Place du Théâtre ist bis 23,. Dezember von dienstags bis sonntags von 11.00 bis 19.00 geöffnet, dies mit wöchentlich wechselndem Angebot. Montags ist geschlossen.