LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Großer Erfolg der 54. Auflage des „Bazar International du Luxembourg“

An einem Tag eine Reise durch fünf Kontinente unternehmen konnte man auch dieses Jahr wieder anlässlich des „Bazar International de Luxembourg“, der am Wochenende einmal mehr tausende Besucher in die Ausstellungshallen der LuxExpo auf Kirchberg gelockt hatte.

Am Samstagnachmittag statteten Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie dem Basar einen Besuch ab. Auf dieser Wohltätigkeitsveranstaltung, einmalig in ihrer Art und Weise in Luxemburg, boten 60 Nationen an über 70 Ständen, unterstützt von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, eine Auswahl ihrer landestypischen und kulinarischen Produkte an. Unter anderem tolle Geschenkideen, vom modischen Accessoire bis zum Kunstgegenstand, festliche Dekorationen aus allen Teilen der Welt sowie kulinarische Spezialitäten und Produkte. Einige Stände unterhielten die Besucher auch mit musikalischen und tänzerischen Darbietungen.

In diesem Jahr will der „Bazar International“ 90 von den Ständen vorgeschlagene Wohltätigkeitsprojekte in Asien, Afrika, Amerika sowie in Europa und Luxemburg unterstützen.

Ein Hauptprojekt in Benin

Als Hauptprojekt des Jahres 2014 wurde die Organisation „ISOC Petites Servantes des Pauvres“ in Benin ausgesucht. Diese Schwestergemeinde nimmt Waisenkinder auf und kommt Frauen und älteren Personen zu Hilfe, die an großer Armut und Unterernährung leiden. Die Kinder bekommen Unterkunft und Schulausbildung, die Erwachsenen ärztliche Versorgung, Nahrungshilfe und berufliche Ausbildung

Im Großherzogtum selbst werden dieses Jahr vier karitative Projekte unterstützt: Make-a-Wish Luxembourg, ALAN asbl, Bascharage, A.S.T.I. Luxembourg und ALUPSE-Bébé. Ferner werden weitere 16 luxemburgische Projekte in Entwicklungsländern berücksichtigt, unter anderem „Frères des Hommes“ für Burkina Faso, „Terres des Hommes“ für Equador, CARE asbl für Laos oder „ECPAT Luxembourg“ für Nepal.