LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Hedda Pahlson-Moller will mit Investitionen Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt nehmen

Hedda Pahlson-Moller ist das Business Angel mit einem besonderen Anspruch aktiv. Sie möchte einen sozialen Einfluss nehmen. Während sie in Luxemburg zu den Gründern der Business Angels der ersten Stunde zählt und Mitglied im Landesverband ist, ist die Professorin auch auf internationaler Ebene aktiv. Uns erklärt sie, warum ihr das soziale Element so wichtig ist.

Haben Business Angel einen sozialen Einfluss?

Hedda Pahlson-Moller Natürlich gibt es einen sozialen Einfluss von Business Angels, wenn sie einen Unternehmer unterstützen. Impact Investing aber fokussiert auf missionsbezogene Projekte mit messbaren Zielen für das soziale Umfeld oder die Umwelt. Der Einfluss ist kein Zufallsprodukt, sondern gewollt. Jede Investitionsmöglichkeit wird hinsichtlich der Parameter wie Risiko sowie Gewinn und Einfluss analysiert. Das ist das, was Sir Ronald Cohen eine „Revolution in Finanzmärkten“ nennt, die zu einem großen Teil von einem Bewusstsein für nachhaltiges Imperative und Notwendigkeiten beeinflusst wird.

Funktioniert der soziale Einfluss von Business Angeln nur in der dritten Welt, oder auch hier?

Pahlson-Moller Es funktioniert überall, wann immer es ein gesellschaftliches Problem gibt, gibt es auch Raum für eine gesellschaftliche Innovation. Ein Projekt mit positiven sozialen Veränderungen zu starten ist in jedem Winkel dieser Erde wichtig. Wie schon gesagt, die 123GoSocial Unternehmer in Luxemburg sind locale Beispiele dafür, wie wichtig es ist, Fragen wie Müllmanagement, Recycling oder Integration anzugehen. Diese Projekte brauchen Unterstützung bei Geld und Kapazitäten, wie bei jedem Unternehmen. Sowohl beim EBAN als auch beim LBAN Netzwerk achten wir darauf, Bewusstsein für diese Projekte als Investitionsmöglichkeiten und Diversifizierungsmethode zu schaffen. Wenn Investieren Wert auf allen Ebenen schafft, kann der Wert mit Werten in Einklang gebracht werden. Das ist nicht nur Wissenschaft.

Wie erleben Sie das als Professorin?

Pahlson-Moller In meiner Eigenschaft als außerordentliche Professorin der Sacred Heart University sehe ich ein wachsendes Interesse am sozialen Unternehmertum neben den traditionellen MBA-Programmen. An der Uni Luxemburg arbeite ich bei einem Kurs mit, in dem es um Soziale Unternehmen und soziale Innovationen geht. Darin sitzen jede Menge unterschiedliche und erfahrene Berufstätige, die alle einen Richtungswechsel hin zu mehr Nachhaltigkeit wünschen. An Interesse mangelt es sicher nicht - und auch nicht an hiesiger Nachfrage für diesen Wechsel. Das spiegelt übrigens die weltweiten Initiativen wider.

Sorgen Business Angel für die Verbreitung guter Ideen?

Pahlson-Moller Business Angeln kommt eine kritische Schlüsselrolle zu, weil sie den Unternehmern Rat und Geld zur Verfügung stellen, damit diese ihre Geschäftsideen anpassen und verbessern können und somit auch einen größeren Einfluss auf die Gesellschaft haben. Diese Projekte sind häufig lokaler Natur und wurden weder nachgeahmt, noch haben sie die Grenzen überschritten. Geschäftsideen, bei denen es um die Integration der Arbeitskraft von Randgruppen geht schaffen sowohl wirtschaftlichen als auch sozialen Wert, genauso wie andere Organisationen mit sozialem Auftrag wie sozialer Wohnungsbau, Zugang zur Erziehung und so weiter. Globale Strukturen, die soziale Innovationen unterstützen - wie Ashoka - arbeiten mit sozialen Unternehmen zusammen, die skalierbare Modelle haben, um Kapital und Unterstützung von Business Angels und anderen privaten Investoren zusammen zu bringen.

Was gibt es hier in Luxemburg?

Pahlson-Moller Hier haben wir Nyuko´s 1,2,3 Go Sozialprogramm, das Coaching und Mentoring für die steigende Zahl sozialer Unternehmer zur Verfügung stellt, die durch Geschäftsmodelle für einen sozialen Wandel sorgen wollen. So kommen Projekte mit einem großen Potential auf, wie die Plattform für alternative Landwirtschaft Terra oder der erste verpackungsfreie Supermarkt ouni.lu, die in Luxemburg für Veränderung sorgen. Das TIIME Projekt wurde aufgelegt, um diese Projekte zu katalysieren und ihnen Kapital zuzuführen. So wollen wir ein Ökosystem schaffen, das für Bewusstsein und Erziehung sorgt, um diese Entwicklungen zu stärken. Interessierte Business Angels können gern hier nachsehen, welche Möglichkeiten es im social impact Sektor und beim impact investing gibt.

---

Zur Person

Als Business Angel fokussiert sie sich auf Investitionen mit sozialem Impakt. Sie sitzt im Verwaltungsrat der European Venture Philanthropy Association (EVPA) und des European Business Angel Network (EBAN), wo sie das Impact Investing Committee leitet.

Pahlson-Moller ist Vice Chairman des Luxembourg Microfinance and Development Fund (LMDF) und mitverantwortliche Leiterin des Chameleon Invest (CHI) seed capital fund und des Fraueninvestitionsprogramms Rising Tide. Sie repräsentiert Ashoka, ein weltweites Netzwerk sozial engagierter Unternehmer, in Luxemburg.

Pahlson-Moller ist außerordentliche Professorin für Entrepreneurship an der Sacred Heart University im Executive MBA Programm und unterrichtet an der Universität Luxemburg Social Enterprise & Social Innovation. Sie ist Mitbegründerin von OMSINT/TIIME, einer Organisation, die bei Investments mit sozialem Impakt berät. Hedda ist Mitbegründerin der Impactory, aus der NYUKO hervorging.