LUXEMBURG-HOLLERICH
JK MIT PRESSEDIENST DER STADT LUXEMBURG

Keine Asbest-Verseuchung im Schulgebäude in Luxemburg-Hollerich

Im Rahmen der Ausbau- und Renovierungsarbeiten am Grundschulgebäude in der hauptstädtischen rue Antoine Meyer wurde die Asbestisolierung der Heizrohre im Keller der Schule beschädigt. Es besteht absolut keine Gefahr für die Kinder und das Lehrpersonal, wie die Stadt Luxemburg in einer Pressemitteilung festhält.

Vibrationen beim Abriss eines Nebengebäudes verursachten die Beschädigung der Heizrohre im Keller der Hollericher Schule. In weiser Voraussicht wurde die Kellerräume luftdicht abgeschlossen und fünf Luftmessgeräte wurden in dem Schulgebäude installiert. Nach Auswertung der Messgeräte wurde festgestellt, dass an den keinem der Kontrollpunkte Asbestfasern in der Atemluft registriert worden war.

So konnte die Betreuung der Kinder in der Hollericher Grundschule ohne Unterbrechung gewährleistet bleiben.