PASCAL STEINWACHS

Wer sich immer schon gefragt hat, warum Franzosenchef Hollande so präsidial aussieht, wie er aussieht, der weiß jetzt auch warum: Wegen seiner Haare, die immer verdammt gut frisiert sind, und zwar derart verdammt gut, dass der Präsident sich den haarigen Spaß dann auch monatlich stolze 9.895 Euro kosten lässt, wie der „Canard enchaîné“ in seiner aktuellen Ausgabe zu enthüllen weiß. Oliver B., wie der Hollande‘sche Figaro sich nennt, wird „fürs Glattstreichen des präsidialen Haarstreifens“ (dixit „Spiegel“) jedoch keineswegs überbezahlt, muss er doch anscheinend „jeden Tag sehr früh aufstehen und Hollande täglich frisieren, manchmal sogar mehrmals“. Uns kostet die Verwaltung unseres Haupthaares übrigens nicht mehr als 50 Euro im Jahr: 25 Euro im Frühjahr und 25 Euro im Winter - und wenn wir fettige Haare haben, tragen wir einfach einen Fischi.

CSV-General Laurent Zeimet hat seinerseits zwar eher eine unspektakuläre Frisur, schreibt dafür aber die großartigsten Porträts. Natürlich am liebsten von sich selbst, so wie im aktuellen „CSV Profil“, wo Zeimet als „Politiker mit Biss und dem Mut zur Entscheidung“ dargestellt wird, dessen „unerschrockenen Interventionen Gehör in Partei und Fraktion“ finden sollen. Bescheidenheit ist tatsächlich eine Zier...