PASCAL STEINWACHS

CSV-Alles-schon-mal-gewesen-Frau Erna Hennicot ist entsetzt, und zwar über die Erzbistumszeitung, hat diese doch jetzt tatsächlich in ihrer „Frage des Tages„ von ihrer Leserschaft wissen wollen, welche Zukunft „Sie sich für Luxemburgs Ex-Premier“ wünsche. Das Resultat könnte glasklarer nicht sein: 67% sind der Meinung, dass Junckers Zeit als Spitzenpolitiker abgelaufen ist und dieser sich „komplett aus der Politik zurückziehen und sich auf seinen neuen Job als Auftragsredner konzentrieren“ sollte. Dass sich der Ex-Premierchef nach Brüssel absetzen sollte, das wollen indes nur 20%, derweil gerade einmal 3% der Meinung sind, dass Juncker in der Chamber bleiben „und bei den nächsten Nationalwahlen wieder als Spitzenkandidat der CSV antreten“ sollte. Für eine vom ehemaligen finanzpolitischen Berater Junckers chefredakteurierte Zeitung gar nicht mal so schlecht.

Frau Hennicot weiß dann aber trotzdem nicht so recht, was sie von dem Ganzen halten soll: „Ob die Leser mit ihrer Antwort den Publikumsliebling unter den Politikern der letzten Jahrzehnte abstrafen wollten, oder ihn bewahren vor der weiteren Demontage seiner Person geht nicht aus der Umfrage hervor“. Wie wär’s denn mit einer neuen „Frage des Tages“...