ECHTERNACH
LJ

Ralf Britten verlässt das Trifolion Echternach

Die Nachricht kam gestern für die meisten doch etwas überraschend, in gut unterrichteten Kreisen in der Abteistadt Echternach selbst und in der Kulturszene war das Gerücht derweil bereits etwas länger kursiert 2020 wird es im Kultur- und Kongresszentrum Trifolion Echternach einen Führungswechsel geben. Wie Yves Wengler, Bürgermeister von Echternach und Präsident des Trifolion-Verwaltungsrates, gestern bekanntgab, wird Ralf Britten seine Tätigkeit als Generaldirektor zum 30. Juni 2020 beenden, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Seit 2007 im Amt

Ralf Britten hat das Kultur- und Kongresszentrum 2008 miteröffnet. Es war übrigens eines der ersten dezentralen Kulturhäuser des Landes. Britten leitete das Haus indes seit 2007 als Direktor und seit 2014 als Generaldirektor der Trifolion Echternach asbl. Neben dieser Aufgabe war er bisher stark wirtschafts- und gesellschaftspolitisch engagiert und will dies künftig weiter ausbauen.

Bürgermeister Wengler dankte dem scheidenden Direktor ausdrücklich für seine Aufbauarbeit im Trifolion, das heute zu einem der angesehensten Kulturhäuser Luxemburgs und der Grenzregion zählt. Eine Nachfolgeregelung steht noch aus: „Wir werden uns mit dem Verwaltungsrat die notwendige Zeit nehmen und auch mit externer Hilfe die Position im Jahr 2020 neu besetzen“, kommentiert Yves Wengler. Bis dahin wird der Präsident des Verwaltungsrates die Geschäfte des Trifolion in enger Zusammenarbeit mit den einzelnen Abteilungen kommissarisch leiten.