LUXEMBURG
LJ

Nationaler Gesundheitssport-Plan und die nationale Kampagne „Sport-Santé 2018“ vorgestellt

Sport- und Sozialminister Romain Schneider stellte gestern gemeinsam mit Gesundheitsministerin Lydia Mutsch, dem „Luxembourg Institute of Health“ (LIH) und der „Oevre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte“ den neuen nationalen Gesundheitssport-Plan und die Kampagne „Sport-Santé 2018“ vor. Ein klares Ziel gibt es für Schneider auch: „Wir müssen Geschmack auf mehr gesunden Sport machen“, erklärte er. „Das neue Programm ist daher ein weiteres Puzzlestück und zeigt: Sport ist Medizin!“ Auch für die Gesundheitsministerin „Wir wollen ein Maximum an Menschen erreichen“, meinte Mutsch. Prävention sei weiter das A und O des Gesundheitssystems, damit „der Bürger gestärkt ist und selbst Herr seiner eigenen Gesundheit sein kann“, sagte sie.

Mehr Bewegung und mehr Bewusstsein

Das neue Programm soll sich nahtlos in den bestehenden Aktionsplan - mehr bewegen, gesünder Essen - einreihen. Dabei setze es auch weiterhin auf das starke Netzwerk an Experten und Know-How, die bereits jetzt im Dienst der Bürger stehen. „Gesundheitssport ist nicht spektakulär, aber er ist wichtig“, meinte die Ministerin. Nicht grundlos: Die Chance auf eine Genesung steigt um 10-15 Prozent, wenn man sich sportlich betätigt. Deshalb rät man, basierend auf Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO, zu circa 150 Minuten Aktivität pro Woche.

Auf der Webseite sport-sante.lu sollen zudem alle wichtigen Informationen zu Veranstaltungen und den Partnern zur Verfügung gestellt werden. Zudem werde eine TV-Werbespot-Kampagne anlaufen, die für mehr Bewegung werben soll. Der Aufruf zu mehr Therapiesport - samt sozialer Komponente - läuft unter „Sport-Santé 2018“ und wird mit weiterem Infomaterial begleitet.