PASCAL STEINWACHS

Der CSV-Abgeordnete Marco Schank, der gewesene delegierte Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen, der seine Freizeit am liebsten mit dem Schreiben von Krimis verbringt, kann ganz schön nachtragend sein. Die neue Umweltministerin Frau Dieschbourg scheint er jedenfalls nicht gerade ins Herz geschlossen zu haben, ansonsten er seinen neuen Krimi wohl kaum „Todfeind“ genannt hätte.

Worum geht es? „Die Luxemburger Umweltministerin Katia Antony wird während einer Konferenz für nukleare Sicherheit in Kiew wegen Drogenbesitzes verhaftet. Tage später verschwindet sie spurlos aus dem Gefängnis. Die Ermittlungen in diesem aufsehenerregenden Fall führen Commissaire Robert Mathieu und seine ehemalige Lebensgefährtin, Verfassungsschützerin Ulrike Schaeffer, wieder zusammen und … in die Untiefen der Politik“, wie aus der Einladung zur Buchvorstellung (am Donnerstag nächster Woche in der Ettelbrücker Bibliothek) hervorgeht. Pikant ist das Buch aber auch: „Katia schrie wie am Spieß, versuchte ihre Brüste zu bedecken, wich entsetzt nach hinten. Ihre Beine gaben nach“. Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und realen Handlungen sind natürlich rein zufällig. Frau Dieschbourg soll das Buch schon bestellt haben...