LUXEMBURG
PASCAL STEINWACHS

Jean-Claude Juncker zum neuen CSV-Fraktionschef gewählt

Bei der CSV-Fraktion hat Jean-Claude Juncker vor 34 Jahren angefangen, bei der CSV-Fraktion wird Jean-Claude Juncker ab Dezember wieder arbeiten. Seinen ersten Job nahm der damals 24-jährige Jurist im Oktober 1979 als Fraktionssekretär der Christlich-Sozialen auf, um bereits drei Jahre später als Staatssekretär für Arbeit und Soziales in die Regierung zu wechseln, die er seitdem nicht mehr verlassen hat. Nun muss er sie verlassen.

„Ich freue mich“

Gestern Nachmittag wurde er in einem geheimen Votum zum neuen Fraktionschef der CSV gewählt, und zwar mit 19 von 21 Stimmen (Luc Frieden und Emile Eicher waren nicht anwesend). Einer stimmte gegen ihn, und einer enthielt sich seiner Stimme, und zwar er selbst. Das gleiche Wahlergebnis, nämlich 19 Ja-Stimmen, eine Nein-Stimme und eine Enthaltung (wiederum seine eigene) gab es auch bei Claude Wiseler, der fortan beigeordneter Fraktionsvorsitzende sein wird. Ihre jeweiligen Ämter antreten werden die Noch-Minister Juncker und Wiseler aber natürlich erst, wenn sie als Abgeordnete vereidigt sind, und das dürfte wahrscheinlich am 10. Dezember der Fall sein. Bis dahin wird Gilles Roth die 23-köpfige Fraktion weiterführen.

Nach dem Geheimvotum trat Juncker kurz vor die Presse, um seiner Zufriedenheit über das Ergebnis des Votums Ausdruck zu geben. Er freue sich auf seine neue Aufgabe, und nehme diese Aufgabe gerne an. Die weitere Organisation der CSV-Fraktion - unter anderem müssen auch noch zwei Vizepräsidenten gewählt und die Vertreter für die verschiedenen Kammerausschüsse bestimmt werden - werde er in den nächsten Tagen in die Hand nehmen, aber das hänge vom Fortkommen der Koalitionsverhandlungen ab. Nach außen hin scheint sich der langjährige Regierungschef jedenfalls schon mit seiner neuen Rolle abgefunden zu haben, aber vielleicht macht ihm die Oppositionspolitik ja wirklich Spaß...