LUXEMBURG
SVEN WOHL

Fitnessbloggerin und Sportlerin Jennifer Ries schreibt auf „Lifting Fairy“ über Fitness und gesunde Ernährung

Fashion, Populärkultur und Politik sind die Bereiche, an die sich zahlreiche Blogger heranwagen. Fitnessblogger gibt es eher wenige. Ein Beispiel aus Luxemburg ist Jennifer Ries: Mit ihrem auf Englisch verfassten Blog „Lifting Fairy“ erreicht sie eine riesige Leserschaft. Über 35.000 Clicks und über 2.700 Follower in den sozialen Medien sprechen Bände.

Sportlicher Rückblick

Worauf konzentriert sie sich auf ihrem Blog? Gesunde Ernährung, Fitness und Fitnessbekleidung sowie Fitness Accessoires. Angefangen hatte das ganze mit einer Fanseite auf Facebook. Dort hat sie zunächst Fitness-Mythen aufgedeckt und ihre Leser über einen gesünderen Lebensstil aufgeklärt. Dazu gehören Mythen wie etwa „Frauen sollten anders trainieren als Männer“ oder „Um abzunehmen und schlank zu werden, muss man viel Kardio-Training machen“. „Ich dachte mir: Warum nicht einfach meine Leidenschaft teilen und andere Menschen vielleicht dazu zu bewegen, auch mehr Sport zu treiben oder ihre Essgewohnheiten auf eine gesunde Art und Weise zu ändern?“, erklärte sie im Interview. Die Idee zum Blog kam, nachdem immer mehr Menschen sich für ihre Facebook-Seite begeisterten und das positive Feedback immer größer wurde. Die Fitness-Mode passte dazu, weil man Sport am besten in Kleidung betreibt, in der man sich auch wohlfühlt. „Auch verschwitzt will man noch gut aussehen und sich gut in seiner Haut fühlen“, stellt die blonde 22-jährige fest.

Eine Initialzündung für den Blog war unter anderem die Teilnahme an Bikini Fitness Wettkämpfen - am 2. November nahm sie bei der Qualifikation zu „Mr. & Ms. Universe“ in Hamburg teil. „Ich sehe den Blog auch als eine Art Tagebuch für mich selbst, in dem ich alles, was ich über das Thema weiß niederschreiben kann und meinen eigenen Fortschritt dokumentieren kann. Es ist ein tolles Gefühl, darauf zurückzublicken und zu sehen, wie weit man gekommen ist“, erläutert Ries.

Da es bisher nur wenige gute Fitnessblogs gibt, orientiert sie sich an dem von Lone Noras, einer 19-jährigen Top-Athletin aus Norwegen, die vor kurzem ihre Pro-Karte in der International Federation of Bodybuilding und Fitness (IFBB) bekam. „Denn auch wenn sie drei Jahre jünger ist als ich, ist sie dennoch mein größtes Vorbild, meine größte Inspiration und natürlich auch Motivation. Wer kann schon behaupten, dass er in so jungem Alter schon so viel erreicht hat?“, meint Ries dazu.

Wiedererkennungseffekt

Erreicht hat Jennifer Ries mit ihrem Blog auch schon einiges - unter anderem diverse Projekte mit bekannten Herstellern. Jeden Tag melden sich Leser, um Tipps und Tricks zum gesunden Abnehmen zu bekommen und um zu wissen, welche Übungen am effizientesten sind. Dabei bekommt sie nicht nur auf den sozialen Netzwerken, die sie ausgiebig nutzt, reichlich Feedback: Auch Offline, also im „realen“ Leben, wird sie immer wieder von den Menschen als „Lifting Fairy“ wiedererkannt. „In solchen Momenten macht es mich schon etwas stolz, dass die Leute mich kennen und sich wirklich auch dafür interessieren, was ich mache. Sogar als ich letztens in Trier war, wurde ich von zwei Mädchen angesprochen und bekam Lob für meine Disziplin und meine interessanten Sport- und Ernährungs-Artikel auf meinem Blog“, erzählt sie. Das Ziel ihres Blogs ist es, Menschen zu einem gesünderen Lebensstil zu inspirieren.


Lesen kann man den Blog auf lifting-fairy.blogspot.com