Anstelle den Bettel aus csv-fraktionscheflichen Frust endgültig und definitiv hinzuschmeißen, will es Juncker auf seine alten Tage noch einmal so richtig wissen, weshalb er sich gestern in Dublin dann auch zum Spitzenkandidaten für die Europachefstelle küren ließ. Die CSV war mit 452 Mann und einer Weibsperson vertreten, daneben wohnten aber auch Bono (Gutmensch mit Milliardenvermögen), Julia Timoschenko (Zopfträgerin mit Milliardenvermögen) und Vitali Klitschko (Boxer mit Millionenvermögen) der Juncker’schen Krönungsmesse bei, wobei ausgerechnet der irische Gutmensch für Missmut unter der 453köpfigen CSV-Delegation sorgte: „Auch Martin Schulz ist ein großer Europäer“ . In Luxemburg dürfe er mit so einem Benehmen jedenfalls keine Platten mehr verkaufen.

Ganz anders hingegen Premierchef Bettel, der, wäre er auch ein singender Ire, mit Sicherheit irre viel Musikzeugs verkaufen würde. Einen Doppelgänger hat Bettel aber jetzt schon, nämlich Englandchef Cameron, sehen die Zwei doch laut „Daily Mail“ wie „two MPs in a pod“ aus, will heißen wie zwei Erbsen in einer Schote: „smooth forehead, hair swept back and hazel eyes“. Wenn das mal kein Kompliment ist...