PARIS/LUXEMBURG
INGO ZWANK

Präsentation des 30. „Guide Hachette des Vins“: Luxemburg räumt 30 Auszeichnungen ab

Auch wenn der „Guide Hachette des Vins“ „nur“ auf Französisch erscheint, so zählt er doch zu den wichtigsten Weinführern. In Paris wurden am Donnerstagabend die Ergebnisse der Verkostungen für die 30. Auflage des Weinführers vorgestellt - und das Großherzogtum kann sich hier mit stolz geschwellter Brust der Weinwelt präsentieren: Vier Topprämierungen, zwölf drei-Sterne- sowie acht zwei-Sterne-Auszeichnungen neben sechs Sterne-Auszeichnungen und vier „Beschreibungen“ („Citations“) können sich in dem Werk von Stéphane Rosa sehen lassen.

Der Guide ist der bekannteste Führer für Wein und Champagner. In der ersten Ausgabe aus dem Jahr 1985 waren etwa 5.000 Cuvées bewertet, heute sind im Guide 10.000 erstklassige Weine genannt. Zu den Weinproben für den Guide 2015 wurden rund 40.000 Weine und Crémants eingereicht, 113 Produkte (87 Weine und 28 Crémants) kamen aus Luxemburg von 29 Produzenten.

Blindverkostung

„Um eine Unabhängigkeit und die Objektivität zu garantieren, werden die Weine blind verkostet“, betont Stéphane Rosa, Herausgeber des Guide. Die Juroren erfahren vor der Probe nur Jahrgang und (örtliche) Herkunft, sie wissen weder Hersteller noch Bezeichnung der Cuvée. Eine Gruppe von drei Personen verkostet dann die Probe und erteilt Noten von „0 bis 3 Sternen“. Weine mit der höchsten Benotung werden ein weiteres Mal von sehr erfahrenen Verkostern geprüft. Die besten werden dann noch mit einem Herz ausgezeichnet und quasi gekrönt, „ein absolutes Gemeinschaftswerk ist so der Guide“, so die Herausgeber weiter, die eine Hand über den Verkostungen haben und die Redaktion der Texte betreuen, sie stehen für die Unparteilichkeit und die Unabhängigkeit der Inhalte, was eine recht deutliche Note bezüglich der nationalen Produkte an die Außenwelt darstellt, da sind sich die Produzenten, Winzer und auch Konsumenten einig.

Strahlende Gesichter

Marc Desom („Domaine Desom“) freute sich über gleich zwei Top-Auszeichnung im neuen Guide: „Eine Überraschung, denn einschätzen kann man dies gar nicht. Zwei Weine von uns wurden als „Coup de couer“ ausgezeichnet, ein Pinot Blanc und ein Pinot Gris 2013. Es ist ein Lob für unsere Arbeit“, kommentierte der Winzer die Erwähnung im Guide, was auch eine Premiere für das Großherzogtum ist, denn erstmals erhielt ein Winzer diese Auszeichnung „Coup de coeur“ gleich zweimal.

Auch Claude Scheuren (Domaine Kohll-Leuck“) sieht dies entsprechend: „Nach einigen Gold- und Silber-Auszeichnungen ist auch die Guide-Auszeichnung eine tolle Anerkennung. Es ist eine Anerkennung, dass wir auch mit dem Großen mithalten können“ - eben eine Auszeichnung für die geleistete Arbeit, so Scheuren, „und ein gutes Aushängeschild für die Gäste aus dem Ausland. Denn man merkt schon, dass sich die Weinfreunde an dem Guide orientieren.“ Ob nun auch genau die Weine ausgezeichnet werden, mit denen man gerechnet hat? „Wir wissen um unsere Produkte und dass man gewisse Vorstellung diesbezüglich hat…“, so der schlichte Kommentar von Scheuren.

Und solche Vorstellungen müssen nur einsprechend umgesetzt werden. „Wenn man schaut, dass der prämierte Crémant Poll-Fabaire ein Produkt aus zehn Weinen aus vier Kellereien ist, dann zeigt dies doch, wie gut unsere Erzeugnisse aus Luxemburg sind…“, so Bernd Karl (technischer Direktor von „Caves de Wellenstein“). Denn der Guide stelle eine Auswahl nach strengen Regeln vor, so Karl: „Wenn man also wissen will, wie ein typischer Wein oder Crémant der entsprechenden Region schmeckt, dann ist der „Guide Hachette“ ein sehr guter Leitfaden.“

Die Luxemburger Weine im Weinführer

Auf Luxemburger Seite wurden ausgezeichnet: Mit drei Sternen/„Coups de coeurs“ wurden ausgezeichnet (Wein/Produzent): Pinot Blanc 2013,Grand premier cru, Domaine Desom (Remich); Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Caves St. Remy-Deson (Remich); Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Domaine viticole Kohll-Leuck (Ehnen) sowie Crémant de Luxembourg/Poll-Fabaire, Domaines Vinsmoselle (Caves de Wormeldange).

Mit drei Sternen wurden dekoriert: Crémant de Luxembourg-Cuvée brut, Domaine Mathis Bastian et fille (Remich); Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Caves St Remy-Desom (Remich); Crémant de Luxembourg, Caves Gales (Ellingen-Gare); Pinot Gris 2013 AOP, Domaine Häremillen (Ehnen); Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Caves St Martin (Remich); Crémant de Luxembourg, Domaine Mathes (Wormeldingen), Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Domaines Vinsmoselle (Wormeldingen) sowie Crémant de Luxembourg, Domaines Vinsmoselle (Caves de Stadtbredimus).

Zwei Sterne gingen an Pinot Gris 2012 Grand premier cru, Domaines Desom (Remich); Riesling 2013 AOP, Domaine Gales (Ellingen-Gare); Pinot Noir 2012 AOP, Domaine Alice Hartmann (Wormeldingen); Riesling 2013 Grand premier cru, Caves Krier Frères (Remich); Riesling 2013 Grand premier cru, Domaine Linden-Heinisch (Ehnen); Pinot Gris 2013 AOP, Domaine Thill, Grevenmacher; Crémant de Luxembourg-Chardonnay brut sowie Riesling 2013 Grand premier cru von Domaines Vinsmoselle (Caves de Grevenmacher/Caves du Sud Remerschen).

Mit einem Stern im neuen „Guide Hachette“ finden sich aus dem Luxemburg: Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Caves Berna (Ahn); Pinot Gris 2012 Grand premier cru, Domaine Mme Aly Duhr (Ahn); Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Caves Krier Frères (Remich); Riesling 2013 Grand premier cru, Domaine Mathes (Wormeldingen); Crémant de Luxembourg 1714, Domaine Schumacher-Knepper (Wintringen) und Riesling 2013 Grand premier cru, Domaine Schumacher-Lethal et fils (Wormeldingen).

Eine Beschreibung („Citation“) haben die Weine Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Domaine Mathias Bastian et fille (Remich); Pinot Gris 2013 Grand premier cru, Domaine Desom (Remich); Crémant de Luxembourg/Cuvéé St Pierre et Paul brut, Domaine Krier-Bisenius (Bech-Kleinmacher) und Riesling 2013 AOP, Domaine Sunnen-Hoffmann (Remerschen) erfahren.