PASCAL STEINWACHS

Derweil in Luxemburg immer noch darüber gestritten wird, ob denn nun zu früh oder zu spät bzw. genügend oder ungenügend über das Verfassungsreferendum gestritten wird, haben sie in Russland, das anscheinend ebenfalls über eine Verfassung verfügen soll, ganz andere, weitaus profanere Probleme, nämlich allzu erotische Flügelpieksviecher.

So wusste die Nachrichtenagentur dpa diese Woche mit der Schockmeldung aufzuwarten, dass „ein erotischer Tanz von Schülerinnen in frivolen Bienenkostümen“ Empörung in Russland ausgelöst haben soll. Sogar die russische Ermittlungsbehörde, die sich sonst um die Aufklärung schwerer Verbrechen kümmert, soll sich eingeschaltet haben, weil an dem Tanz „Bienen und (der Bär) Winnie Puuh“, dessen www-video bereits vier Millionen Klicks erhielt, auch Minderjährige teilgenommen hatten, die bei ihrem schlüpfrigen Tanz „hautenge Bodys“ tragen, und am Ende auch noch „ihre Röckchen fallen“ lassen. Unerhört! Kritiker werfen der Mädchengruppe nun „obszöne Gesten“ ausgerechnet in schwarz-orangenen Kostümen vor, den Farben des Georgsbandes, dem Symbol für den Triumph über den Faschismus 1945. In Russland versteht man definitiv keinen Spaß...