DIFFERDINGEN
LJ

„École internationale de Differdange“: Grundstein gelegt

Im Januar 2016 gab Bildungsminister Claude Meisch die Eröffnung einer Internationalen Schule in Differdingen (Ecole internationale de Differdange, EIDD) bekannt. Die EIDD ist als öffentliche Schule ausgelegt, die sich an den Lehrplänen der Europäischen Schulen orientieren werde, sagte Meisch.

Im Gegensatz zu den zurzeit in Luxemburg bestehenden Europäischen Schulen steht sie allen Schülern kostenlos offen.

Gestern erfolgte die Grundsteinlegung für den Bau des ersten Schulkomplexes auf dem neuen Campus.

Die Schule bietet ab der Grundschule zwei Sprachzweige an, einen französischsprachigen und einen englischsprachigen Zweig. Je nach Wahl werden alle Fächer mit Ausnahme der Sprachen entweder auf Französisch oder Englisch unterrichtet.

Die Schüler müssen darüber hinaus eine Hauptsprache wählen, die als Muttersprache unterrichtet wird und in der sie nicht nur korrekt schreiben und lesen lernen, sondern auch in Literatur unterrichtet werden. Die Schüler haben hier die Wahl zwischen Englisch, Französisch, Deutsch und - eine Premiere in Luxemburg - Portugiesisch. Anschließend wählen sie noch eine erste Fremdsprache und auf der Sekundarstufe dann eine zweite Fremdsprache.

Wenn alles läuft wie geplant, sollen 2020 rund 1.400 Schüler den Campus, der den Staat rund 100 Millionen kostet, besuchen.