LUXEMBURG
CATHERINE NOYER

„Maison Christian Dior“ bietet in den „Galeries Lafayette“ Luxemburg exklusive Parfüms an

Die Kollektion der Parfüms von Christian Dior gehört zu den ikonischen Düften des Hauses Dior. Hier kommt die Liebe zum Duft zum Tragen, die Christian Dior seit seinem 1947 kreierten ersten Parfüm „Miss Dior“ zu seinen Lebzeiten hochgehalten hat und die seitdem zur Geschichte des Hauses gehört.

In der Dior-Boutique in den „Galeries Lafayette“ dreht sich alles ums Parfum, einen olfaktiven Lifestyle, der die Sinne anspricht. Der Duft beschränkt sich nicht nur auf das eigentliche Parfüm, sondern ebenfalls auf Seifen und Kerzen. Hinzu kommen spezielle Tücher, die mit dem Duft eingesprüht werden. Alle Parfüms wurden von François Demachy kreiert, der in „Les Fontaines Parfumées“, seinem Atelier in Grasse, die Dior-Düfte ins Leben ruft.

In das Leben von Christian Dior dürfen die Kunden von „Maison Christian Dior“ indes ebenfalls eintauchen. Und das durch ein Fenster, das den Blick auf ein riesiges Foto des Schlosses „La colle Noire“ in der Normandie, umgeben von Blumenfeldern frei gibt, die Grundlage für die Duftkreationen sind. Hier verbrachte Christian Dior unbeschwerte Jahre seiner Kindheit im Kreis seiner Familie.

Parfümierte Mitzahs

Die Parfüms der Kollektion befinden sich in einheitlichen, transparenten Flaschen, die ihre Farbe durch das jeweilige Eau de Parfum oder Eau de Toilette erhalten. „Ambre Nuit“ oder „Cologne Royale“, „Diorissima“ oder „Gris Dior“ sind hier ebenso präsent wie der Moschusduft von „Thé Cachemire“ oder die blumigen Noten von „Sakura“ und „Jasmin des Anges“, letzteres mit Jasmin aus Grasse. Die jüngste Kreation, „Rouge Trafalgar“, ist ein Akkord aus roten Früchten mit Erdbeeren, Himbeeren und schwarzen Johannisbeeren, die durch Pampelmuse und Mandarine eine belebende Frische erhalten. Der Duft entspricht dem bekannten „Rouge Dior“, der emblematischen Farbe des Hauses.

Ein originelles Accessoire, das Parfüm und Couture verbindet, sind die Mitzahs, die ihren Namen nach der Muse von Monsieur Dior, Mitzah Bricard, erhielten, die zudem dem ersten Duft „Miss Dior“ seinen Namen gab. Die schmalen Seidentücher können parfümiert werden und um den Hals oder das Handgelenk getragen werden.