LUXEMBURG
LJ

Mobilitätsminister liefert Zahlen über verbleibende kostenpflichtige Passagierkategorie

Ziemlich präzise Antworten liefert Mobilitätsminister François Bausch (déi gréng) auf eine parlamentarische Frage des Piraten-Abgeordneten Marc Goergen zu den Passagierkapazitäten der Züge.

In allen Waggons der CFL gibt es aktuell insgesamt 26.211 Sitzplätze, davon 22.562 in der Zweiten und 3.639 Plätze in der Ersten Klasse.

668.384 reisten erstklassig

Nimmt man die Sitz- und Stehplätze zusammen, kommt man auf 48.339. Von den 25.015.897 Passagieren, welche die CFL im vergangenen Jahr transportierte, seien 668.384 Erste Klasse gefahren. Es gebe also eine Nachfrage für die Erste Klasse und es sei demnach nicht vorgesehen, sie abzuschaffen.

Seit dem 29. Februar ist die Nutzung des
öffentlichen Transports in Zweiter Klasse in Luxemburg bekanntlich kostenlos. Reisen in
Erster Klasse bleibt allerdings kostenpflichtig. Würde man die Erste Klasse abschaffen, so
würden laut Minister Bausch zusätzlich 3.639 Sitzplätze frei für die Zweite Klasse sowie 1.679
Stehplätze.

Auch interessant: 2019 haben die CFL 1.230.000 Euro durch den Verkauf von Erste-Klasse-Tickets und -abos eingenommen. Das ist das Äquivalent von 0,55 Prozent der Gesamtkosten für den öffentlichen Bahntransport.