LUXEMBURG
SIM

Weltumradler Yannis Bastian trifft Premier Xavier Bettel

Im September 2014 hatte er sich auf den Weg gemacht, nun ist er wieder in seinem Heimatland angekommen: Als Yannis Bastian damals als 30-Jähriger in Berburg auf das Fahrrad stieg, um die Welt zu erradeln, wusste er noch nicht, dass er im Endeffekt 951 Tage unterwegs sein würde. Ursprünglich geplant waren anderthalb Jahre, doch die Abenteuerlust packte ihn, sodass er sich mehr Zeit für die 37 Länder auf seiner Weltreise nahm.

Über 32.000 Kilometer hat er zurückgelegt und im „Journal“ zwischendurch immer mal wieder von seinen Erlebnissen berichtet. Während seiner Tour hat er noch dazu Geld für die Stiftung „Kriibskrank Kanner“ gesammelt.

Auf seinem Rückweg schaute der Radler am Freitag bei Staatsminister Xavier Bettel, vorbei, der voll des Lobes ob dieser Leistung und ihres wohltätigen Kontextes war. Der Premier bezeichnete Yannis als „hervorragenden Botschafter für Luxemburg“.