LUXEMBURG
LJ

3.750 Läufer gingen bei der 9. Ausgabe des „DKV Urban Trail“ in Luxemburg an den Start

Der „DKV Urban Trail“ konnte am gestrigen Sonntag seinen Teilnehmerrekord brechen. 3.750 Läufer starteten von der „Cité judiciaire“ in Luxemburg-Stadt aus zur 9. Auflage des Rennens. Dies waren 400 Läufer mehr als im Vorjahr.

Ein Blick auf die Ergebnisliste

Auf der 13 km-Strecke der Männer siegt Tanguy Le Floch vor Robert Poyet und Sylvain Brulaire. Bei den Frauen siegte auf dieser Strecke Julie Vanderlinden vor Inès De Cillia und Chris Diederich. Auf der 18 km-Strecke der Männer gewann François Reding vor Domingos Silva und Eduard Filchev. Bei den Frauen gewann Liz Nepper. Über die 27 km bei den Männern gewann Luca Volta vor Matthias Geistor und Brice Hellinckx. Bei den Frauen siegte Jessica Schaff vor Tania Ley auf dieser Strecke. Alexander Frazer gewann die 34 Kilometer der Männer vor Samir Baala und Jérôme Ewen; bei den Frauen gewann Susanne Loewen über diese Strecke.

Die Organisatoren freuten sich darüber, dass die Veranstaltung wieder so viel Anklang fand. Seit 2016 ist dieses Rennen auch für Unternehmen geöffnet, die mit Teams daran teilnehmen können und so auch etwas für ihr Image tun können. Die Veranstalter schließen alle ein, daher gab es auch zwei Mini-Trails für Kinder von 6 bis 8 Jahren über 900m und 9 bis 12 Jahren über 1.600m. Der „DKV Urban Trail“ ermöglicht es darüber hinaus, unbekannte Orte und Durchgänge in der Stadt Luxemburg zu entdecken, die sich die Stadt quasi erlaufen.