LUXEMBURG
LJ

Zu festgelegten Zeiten im Palais in der Hauptstadt vom 29. April bis zum 3. Mai

Nach dem Tod von Großherzog Jean trauert Luxemburg. Gestern hat der großherzogliche Hopf Details zu seiner Beisetzung am 4. Mai und zum öffentlichen Abschied mitgeteilt. Der Sarg von Großherzog Jean soll am Sonntag, dem 28. April, von Schloss Colmar-Berg zum Palais (Ankunft gegen 15.00) in der Hauptstadt gebracht werden. In Luxemburg-Stadt führt der Trauermarsch über den Boulevard Royal und die Rue Notre-Dame, bis zur Rue du Marché aux Herbes vor den großherzoglichen Palast.

In der „Chapelle ardente“ kann die Öffentlichkeit zu festgelegten Zeiten Abschied vom ehemaligen Staatsoberhaupt nehmen, und zwar am Montag, 29. April, von 14.00 bis 19.00, am Dienstag, 30. April, von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 19.00, am Mittwoch, 1. Mai, 10.00 bis 19.00, am Donnerstag, 2. Mai, von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 19.00 sowie am Freitag, 3. Mai von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 16.00. Kondolenzbücher liegen am Wachposten des Schlosses in Berg und des Schlosses in Fischbach aus.

Am Samstag, dem 4. Mai, um 11.00, findet der Trauergottesdienst in der Kathedrale in Luxemburg statt. Da die verfügbaren Plätze begrenzt sind, können sich Interessierte ab Montag, 29. April, 9.00, über die Webseite www.monarchie.lu beziehungsweise unter der Telefonnummer 474 874-810 anmelden. Maximal zwei Plätze pro Registrierung sind möglich. Wer an der Messe teilnehmen möchte, muss sich mit Ausweis zwischen 8.30 und 9.00 an der Sicherheitskontrolle beim „Grand Théâtre“ einfinden. Ein Pass wird am Theater ausgehändigt. Ein Shuttlebus-Dienst zur Kathedrale ist vorgesehen.