LUXEMBURG
LJ

Arbeiten am Kreuz Strassen und in der Rue Auguste Laval

Gestern informierte die Straßenbauverwaltung (Ponts et Chaussées) über bevorstehende Sanierungsarbeiten des Kreuz Strassen, die den Verkehr vom kommenden Dienstagabend bis zum Mittwochmorgen behindern werden. Wegen der Arbeiten wird während des Zeitraums vom 19. Mai gegen 21.00 bis zum 20. Mai gegen 5.00 die A6 zwischen den Autobahnkreuzen Helfenterbruck (S5) und Bridel (S3) in Richtung Arlon gesperrt. Außerdem werden während der Sanierung die Zufahrtsrampen zu den Autobahnkreuzen Helfenterbruck und Strassen, ebenfalls in Richtung Belgien, nicht befahrbar sein. Fahrer, die auf den Kreuzen Cessange (A1) und Helfenterbruck (N34) in Richtung belgisch-luxemburgische Grenze unterwegs sind, werden vom Autobahnkreuz Helfenterbruck (S5) über die N35, N6 und CR181 zum Autobahnkreuz Bridel umgeleitet. Von dort aus ist die Zufahrt auf die A6 wieder möglich.

Der Verkehr von Strassen in Richtung A6 wird ebenfalls über das CR181 wieder zum Zugang zur A6 geführt.

Rue Auguste Laval wird zur Einbahnstraße

Zusätzlich zu den oben genannten Bauarbeiten informierte die Stadt Luxemburg darüber, dass von Samstag, den 16. Mai gegen 6.00 bis Sonntag, den 17. Mai gegen 18.00 Infrastrukturarbeiten in der Rue Auguste Laval anfallen, wodurch die Straße über diesen Zeitraum ab der Rue Munchen-Tesch bis hin und in Richtung der Rue d’Eich zur Einbahn wird. Um die nötigen Beschilderungen wird sich die Verkehrsabteilung der Stadt kümmern.

Zusätzlich zum Autoverkehr sind auch die Buslinien 12, 21 und 23 nach Weimerskirch, Eich und Dommeldingen von diesen Bauarbeiten betroffen. Die Linien 12 und 23 werden ab der Place F.J. Dargent (Haltestelle Eecherplaz) über die Rue d’Eich, Route d’Echternach und Rue A.-F- van der Meulen bis hin zu den jeweiligen Endstationen - Parc de l’Europe oder Beggen-Henri Dunant – umgeleitet.

Betroffen sind vor allem die Haltestellen Lavals Park, Knupp, Tommy Bruch und Biechelchen der Linie 12 sowie Dommeldange-contournement der Linie 23: Diese werden ausfallen und vorübergehend durch provisorische Haltestellen in der Route d’Echternach, in Höhe der Häusern 10 und 38, ersetzt. Von dort aus gelangt man über den Tommys Bruch oder den Gehweg bis hin zur Umgehungsstraße Dommeldingen wieder zur Rue des Sources zurück.

Die Buslinie 21 ihrerseits wird durch die Rue d’Eich umgeleitet. Die Stadt Luxemburg unterstreicht zudem, dass die Rückfahrten in Richtung Stadtzentrum und Hauptbahnhof wie gewohnt fahren werden.