PASCAL STEINWACHS

So richtig doll zu mögen scheint der Schriftsteller Rewenig die neue Kulturministerin eher nicht, habe diese doch „weder ein Konzept noch überhaupt einen Bezug zur Kultur“, wie er jetzt dem OGBL-„Tageblatt“ verriet; er habe „noch keinen Satz von dieser Frau gehört, der irgendwie Substanz hätte“. Hier werde Kulturpolitik „unumwunden und selbstherrlich auf Geldpolitik“ reduziert, so dass man das Kulturministerium in seiner jetzigen Form genauso gut abschaffen und durch ein „Ministerium für liberale Hochstapelei“ ersetzen könnte. Und wo er schon mal dabei ist, erinnert Rewenig auch noch daran, dass die LSAP ursprünglich die Kultur hätte bekommen sollen, dann aber das Sportministerium behalten wollte.

Gehörig sein Fett wegbekommt hier aber auch unser Ex-Premierchef, dem doch tatsächlich vorgeworfen wird, ein Experte politischen Bluffs zu sein: „Herrn Junckers gesamte Politikerkarriere fußt nachweislich auf Tricksen, Manipulieren, Vorspiegeln falscher Tatsachen“, was in unserer „verallgemeinerten Bluff-Society“ aber gut ankomme. Und was reimt sich auf Bluff? Genau:Fernet-Branca. Dem Bluff-Meister, der heute seine 60 Jahre feiert, deshalb an dieser Stelle dann auch einen gesegneten Schmatzerl...