LUXEMBURG-BEGGEN
PATRICK WELTER

Wiedereinweihung der Grundschule Beggen nach Aus- und Umbau

Rund einhundert Jahre nach dem die ersten Gebäudeteile der Grundschule von Beggen 1911 - 1914 errichtet wurden, konnte gestern der dritte Erweiterungsbau in der Geschichte der Schule offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Die vorhergehenden Ausbauten waren in den Jahren 1930 und 1956 vorgenommen worden. Das erste Schulgebäude verfügte zunächst nur über zwei Klassenzimmer.

Der konstante Bevölkerungsanstieg in der Hauptstadt hatte eine weitere Vergrößerung der für Beggen sehr zentral gelegenen Schule, direkt neben der charakteristischen Pfarrkirche, notwendig gemacht. Das neue repräsentativ ausgelegte Gebäudeteil, vom Architekten Bob Strotz entworfen, umfasst nicht nur einen neuen Haupteingang für die Schule sondern auch eine überdachten Außenbereich, der den Schulhof erweitert.

Abriss kam preiswerter als Sanierung

Im Neubau sind jetzt Treppen, Behindertenaufzüge, die Hausmeisterloge, zwei weitere Klassenräume, eine Bibliothek und Sanitärräume untergebracht. Der Bau wurde in Spannbetonbauweise realisiert und nach zeitgemäßem Standard isoliert.

Der Abriss des ältesten Gebäudeteils und ein Neuaufbau waren wirtschaftlicher als eine Sanierung. Im verbliebenen Altbau wurden Dach und Dachgeschosse zum großen Teil niedergelegt und durch zwei moderne Klassenräume mit Flachdach ersetzt. Gleichzeitig entstand ein weiterer Notausgang. Währen des Neu- und Ausbaus wurden die vorhandenen Räume den geltenden Normen angepasst, sowie Versorgungsleitungen und Sanitäranlagen komplett erneuert. Klassenzimmer, Bibliothek und Bastelwerkstatt umfassen rund eintausend Quadratmeter von einer Gesamtfläche von 1.858 Quadratmetern.

Laut Kostenvoranschlag liegen die Baukosten bei
6,83 Mio. Euro.

Gerstern wurde die Einweihung von Bürgermeister Xavier Bettel vielen, vielen Schulkindern und weiteren Mitgliedern des Schöffenrates vorgenommen.