LUXEMBURG
LJ

Am 20. September geht in der Abtei Neumünster wieder das Theaterfest über die Bühne

Nicht nur Theater-Kenner kommen am kommenden 20. September in der Abtei Neumünster voll auf ihre Kosten, wenn diese sich bei Gelegenheit der sechsten Auflage des Theaterfests „Schaarf op Theater“ in eine riesige Bühne verwandelt. Das von den 20 Mitgliedern der „Theater Federatioun“ organisierte und gestern Morgen bei einer Pressekonferenz vorgestellte Event feiert die Eröffnung der Spielsaison 2015/2016. Bei der Gelegenheit werden nicht nur die anstehenden Programme vorgestellt, es winkt auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, mit eingeladenen Compagnien aus dem In- und Ausland.

In neue Theater- und Tanzproduktionen reinschnuppern

Nicht weniger als zehn neue Theater- und Tanzproduktionen gibt es in diesem Jahr übrigens für die Zuschauer als Vorpremieren zu entdecken: In kurzen Ausschnitten, Lesungen sowie Projektpräsentationen erhalten die Zuschauer einen Einblick in die neuen Stücke folgender Strukturen: Kulturhaus Niederanven, TNL, Compagnie Ghislain Roussel, Cube 521, neimënster, CAPe, TROIS C-L, Mierscher Kulturhaus, ILL–Independent Little Lies, TOL und Kaleidoskop-Theater. Beim Rahmenprogramm heißt es indes: Anprobieren, stöbern, entdecken und vielleicht ein ganz besonderes Schmuckstück ausfindig machen. Zum Thema „Wer ist Othello?“ hält Dr. Natalie Bloch (Université du Luxembourg) einen Vortrag. Dieser behandelt die Problematik der Darstellung des „Fremden“ im Theater anhand von Inszenierungsausschnitten. Damit liefert sie einen Einblick in die Auseinandersetzung mit Theater und Interkulturalität an der Universität Luxemburg. Für alle diejenigen, die an ihrem Lampenfieber arbeiten möchten, bietet Rita Reis (Schauspielerin, Theaterprofessorin und Coach) einen Workshop an. Unter dem Titel „Libérer la voix parlée“ werden unterschiedliche Theater- und Sprechtechniken trainiert.

Mitmach-Angebot für die Kleinen

Carole Lorang (Cie du Grand Boube) bietet mit „Theatrullala“ einen Theater-Workshop für die kleinen Besucher an. Hier werden die Kinder auf spielerische Art an die Theater-Arbeit mit dem Körper, der Stimme und der Bewegung herangeführt. Für die jungen Zuschauer bietet etwa Katie Roch ein Theaterfest-Rätsel, bei dem es die eine oder andere Überraschung gibt. „So fern so nah - Tanz, Tüll und Töne“: Hannah Ma, Lydia Oermann und das „Trèves Punkt Reed Quintett“ präsentieren ein Tanz-Kunst-Musikprojekt, bei dem Nähe und Ferne, Leichtigkeit und Schwere, Melancholie und clowneske Heiterkeit im Zusammenspiel eine symbiotische Bindung eingehen. Für das leibliche Wohl ist auch in diesem Jahr bestens gesorgt: Libanesische, portugiesische und bretonische Spezialitäten sowie ein Stand der besonderen Art der Firma Au Bon Marché. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.


Mehr auf www.theatre.lu