LUXEMBURG
SVEN WOHL

„Schaarf op Theater“ soll das Interesse für die Kunstform fördern

Da kann man nur staunen: Eine wundersame Verwandlung spielt sich nun zum fünften Mal in der Abtei Neumünster ab. Anlass ist auch dieses Jahr das Theaterfest, das von der „Theater Federatioun“ organisiert wird und die wichtigsten Akteure aus dem Land (siehe Kasten) an einen Tisch bringt. Im Mittelpunkt steht, wie zu erwarten, das Theater in all seinen Dimensionen.

Abwechslungsreiche Vorschau

Insgesamt 13 Theater- und Tanzproduktionen werden die Mitglieder der „Theater Federatioun“ den Zuschauern nahe bringen. Ausschnitte, Lesungen, Projektpräsentationen sowie eine öffentliche Probe verschaffen einen Vorab-Einblick in die kommende Spielzeit aller präsenten Mitglieder der „Theater Federatioun“.

Zusätzlich wird der Innenhof der Abtei mit Informationsständen gefüllt, wo sich die Besucher über das Theater im allgemeinen und die verschiedenen Mitglieder der Organisation im spezifischen informieren können.

Theorie und Praxis

Neben einem Kostüm und Plakatverkauf gibt es allerdings auch noch einen wissenschaftlichen Vortrag von Frau Dr. Natalie Bloch von der Universität Luxemburg. Für praxisorientierte Besucher stehen zusätzlich Workshops zur Verfügung. Das Straßentheater begeistert mit in- und ausländischen Persönlichkeiten aus den verschiedenen Bereichen.

Mit der Vorstellung von „Pappelapapp“ ist natürlich auch für die Unterhaltung des jüngeren Publikums gesorgt. Das Stück wurde vom CAPe Ettelbrück zur Verfügung gestellt.


Mehr Informationen finden Sie auf www.theatre.lu