LUXEMBURG
LJ

Coronavirus-Krise: Pfadfinder im Einsatz für ihre Mitmenschen

Jeden Tag eine „BA“ - eine „bonne action“, eine gute Tat. Das ist das Motto der Pfadfinder, das auch und besonders in Zeiten der Coronavirus-Krise seine Gültigkeit behält.

So haben sich 62 lokale Pfadfindergruppen der „Lëtzebuerger Guiden a Scouten“ (LGS) und „Fédération Nationale des Eclaireurs et Eclaireures du Luxembourg“ (FNEL) mit ihren ehrenamtlichen Mitgliedern dazu bereit erklärt an einer „BA“ im Rahmen der sanitären Krise teilzunehmen.

So erledigen sie beispielsweise Einkäufe für Menschen, die besser zuhause bleiben, weil sie zur Risikogruppe gehören.

„Natürlich stellen sich auch unsere jungen Pfadfinder Fragen rund um diese außergewöhnliche Situation und wie sie damit umgehen sollen. So auch Gary aus Rodingen: „Ich werde oft gefragt ob ich keine Angst hätte, um jetzt hinaus zu gehen, um für andere Menschen da zu sein. Eigentlich schon, doch diese Angst vergeht relativ schnell, wenn man das Lachen und die Freudentränen sieht, die die Menschen in den Augen haben, wenn man mit den getätigten Einkäufen vor ihrer Tür steht. Außerdem kommt es oft vor, dass wir als die grünen Engel bezeichnet werden da die Menschen nicht wissen was sie ohne uns machen würden.““, berichten die Scouts-Organisationen in einer Pressemitteilung.

Bei ihnen seien bereits weit über 200 Bestellungen eingegangen. „Ich finde es schön mitzumachen, da man weiß, dass man gebraucht wird. Auch wenn man etwas nur etwas Kleines erledigt, kann dies viel für die betroffenen Menschen bedeuten. Außerdem ist es schön anderen eine Freude zu machen und sie so vor allem in dieser Zeit aufmuntern zu können“, sagt Anna von den LGS Roeser.

„Ich habe mit vielen Leuten geredet und die Anerkennung und die Dankbarkeit für unsere ehrenamtliche Arbeit ist sehr groß“ erzählt Vincent von den LGS Ettelbrück.


Die Kontaktdaten: LGS: Tel.: 2684941, Mail: lgs.lu/coronavirus;
FNEL: Tel.: 27400496, Mail: ba@fnel.lu