STEINFORT
LJ

Das etwas andere Festival: Fünfte Ausgabe des „Kolla“-Events in Steinfort am Wochenende

Es ist das etwas andere Festival in Luxemburg: Bereits zum fünften Mal hatte die asbl „Kolla“ an diesem Wochenende das „Kolla Festival“ beim Natur und Forstzentrum „Mirador“ in Steinfort veranstaltet. Im Mittelpunkt des Festivals, dessen Name von „collaborative consumption“ herrührt und im Rahmen dessen auch die Künstlerresidenz „Antropical“ stattfand, steht die Suche nach Alternativen zum Massenkonsum und nach Lösungen für die Schonung der natürlichen Ressourcen. Beim gemütlichen „Kolla“, bei dem natürlich auch reichlich Musik geboten wurde, konnte so über Tauschen, Ausleihen, Recycling, „Do-it-yourself“ oder die bessere Verwertung regionaler Produkte gefachsimpelt werden. Das waren auch bereits Themen bei m „Stage Impuls“ des „Kolla-Teams“ vom 7. bis 13. August. Auch die Künstlerresidenz „Antropical“ unter Leitung von Aurélie d’Incau hatte bereits am 3. August begonnen. Rund 15 Teilnehmer aus unterschiedlichen Disziplinen beschäftigten sich dabei mit einer ethnographischen Studie der „Kolla“-Festivalteilnehmer,