SEATTLE
DPA

Amazon hat sich nach einem Bieter-Wettstreit den größten Online-Händler im Mittleren Osten, Souq.com, gesichert. Ein Kaufpreis wurde am Dienstag nicht genannt. Nach vorherigen Informationen der „Financial Times“ soll es um 650 bis 750 Millionen Dollar gegangen sein. Der Einkaufszentren-Betreiber Emaar Malls aus Dubai hatte für Souq.com nach eigenen Angaben 800 Millionen Dollar geboten.

Der Zukauf zeigt, dass der weltgrößte Online-Händler auch bereit ist, neue Märkte mit Hilfe von Übernahmen zu erschließen. Mit Souq.com bekommt Amazon Zugang zu rund 50 Millionen Menschen in der Region. Der Dienst betreibt Niederlassungen in Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Ägypten.