LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Luxemburg-Stadt: Riesenbauprojekt „Royal Hamilius“ auf der Zielgeraden

Anfang kommenden Jahres sollen die Bauarbeiten am Projekt „Royal Hamilius“ in der Oberstadt in Angriff genommen werden. In einem Zeitraum von fünf Jahren sollen hier 73 Wohnungen, Büros, ein „Department Store“ (Großkaufhaus) , ein Supermarkt, verschiedene Geschäfte sowie ein unterirdisches Parking mit 639 PKW-Stellplätzen entstehen.

Die Konvention das Projekt „Royal Hamilius“ betreffend, die in mehrmonatigen Verhandlungen von der Stadt Luxemburg und der belgischen Firma Codic International S.A. ausgearbeitet wurde, kann nun vom Gemeinderat der Stadt Luxemburg verabschiedet werden, wie gestern Vormittag auf einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Luxemburg auf „Knuedler“ zu erfahren war. Am kommenden 19. Dezember steht das Projekt „Royal Hamilius“ dann im hauptstädtischen Gemeinderat zur Diskussion. Anschließend muss das Vorhaben noch vom Innenministerium gutgeheißen werden.

Bei dem Bauvorhaben „Royal Hamilius“ handelt es sich um ein Projekt von insgesamt 40.000 Quadratmetern, für das der Promotor Codic International S.A. mit anderen finanzkräftigen Partnern 300 Millionen Euro locker machen will. Die Stadt Luxemburg stellt das Grundstück als „emphythéose“ oder „bail emphytéotique“ für die Dauer von 75 Jahren zur Verfügung und erhält gleich nach der Unterzeichnung der Konvention 40,9 Millionen Euro von Codic International S.A. für die Nutzung des Grundstückes. Anschließend zahlt Codic International S.A. jährlich (während der Dauer von 75 Jahren) 818.000 Euro an die Gemeindekasse.

Der derzeitige Busbahnhof am „Centre Aldringen“, der nach dem 1. Juni 2015 nicht mehr bestehen wird, wird einem trapezförmigen, öffentlichen Platz weichen.