LUXEMBURG
LJ

Sensibilisierungskampagne weist auf Risiken des Alkoholkonsums hin

Viele freuen sich heute auf den Beginn der lang ersehnten Karnevalsferien. Dass während der fünften Jahreszeit gerne mal Alkohol getrunken wird, ist auch dem Gesundheitsministerium bewusst. Nach dem Erfolg von 2018 richtet sich das Ministerium nun erneut mit seiner Kampagne gegen den Alkoholmissbrauch vor allem an junge Menschen. Sie soll Jugendliche für einen verantwortungsvollen und mäßigen Alkoholkonsum sensibilisieren.

Es sei ihnen wichtig, ein gesundes und vernünftiges Verhalten gegenüber dem Alkoholkonsum junger Menschen zu fördern und zu verstärken, betont Gesundheitsministerin Paulette Lenert in einer Pressemitteilung.

Weiter heißt es, dass eine Europäische Gesundheitsbefragung, die „European Health Interview Survey“ (EHIS), aus dem Jahr 2017 ergeben habe, dass luxemburgische Jugendliche durchschnittlich im Alter von 15,9 Jahren das erste Mal Alkohol konsumieren (Jungen im Alter von 15,6 Jahren, Mädchen mit 16,6 Jahren). Dennoch bleibe positiv zu vermerken, dass nur einer von sieben 15-Jährigen im Großherzogtum angibt, mindestens zweimal in seinem Leben betrunken gewesen zu sein, in allen anderen Ländern der EU seien es mehr. Bei den Erwachsenen könne dies allerdings nicht behauptet werden.

Der Prozentsatz der Erwachsenen, die einen übermäßigen Alkoholkonsum haben, sei einer der höchsten in der EU. Mit mehr als jedem dritten Erwachsenen steht Luxemburg nach Dänemark und Rumänien an dritter Stelle.

Zweite Ursache für vermeidbare Todesfälle

Besonders beunruhigend sei, dass dieser schädliche Alkoholkonsum die zweite Ursache für vermeidbare und vorzeitige Todesfälle in Luxemburg ist, teilt das Gesundheitsministerium mit. Daher sei es von äußerster Dringlichkeit, wieder an das Verantwortungsgefühl der Leute zu appellieren.

„Ich denke, die meisten Menschen sind sich der verheerenden Auswirkungen des Alkoholmissbrauchs bewusst“, sagte Paulette Lenert weiter. Er wirke sich enorm auf die Gesundheit aus und sei ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs-, Leber- sowie psychische Krankheiten. Die Kampagne „Moins d’alcool, plus de fun“, sprich „Weniger Alkohol, mehr Spaß“, soll nun erneut durch Sensibilisierung dafür sorgen, dass Menschen verantwortungsbewusster mit Alkohol umgehen. Mit Radiospots, Videos sowie Plakaten und Werbungen auf den sozialen Netzwerken, soll diese Thematik den Menschen nun besonders während der Karnevalsfeierlichkeiten wieder vor Augen geführt werden.

Zudem werden während Umzügen und Partys kostenlos Alkoholtests an junge Erwachsene und alle Interessierten verteilt, informiert das Gesundheitsministerium.