MÜNCHENGASTON FREYMAN/MB

Weltpremiere des Mercedes-Benz Arocs in München

Der Erfolg des neuen Actros in Europa hat gezeigt: erstklassige Produkte haben immer Konjunktur. Es geht darum, mit profitablem Wachstum dauerhaft den Spitzenplatz zu verteidigen. Wir wollen nicht nur der größte LKW-Hersteller sein, sondern nachhaltig der Beste“, so lautete die Botschaft von Andreas Renschler, Mitglied im Vorstand der Daimler AG, verantwortlich für Daimler-Trucks und Daimler Busses, bei der Weltpremiere des Mercedes-Benz Arocs, in den Bavaria Filmstudios in München. Dem fügte Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks, hinzu, dass vor fast einem Jahrzehnt, als sich die ersten Gedanken zu den neuen Schwer-LKWs gemacht wurden, schnell feststand, auf einer gemeinsamen Plattform maßgeschneiderte Baureihen für die einzelnen Segmente zu entwickeln.

Neue Lkw-Familien

Den Anfang machte 2011 der neue Actros, der sich im hart umkämpften Fernverkehr die Spitzenposition gesichert hat. Mit demAntos hat Mercedes 2012 eine Baureihe für den schweren Verteilerverkehr auf den Markt gebracht. Die Marke mit dem Stern ergänzt in diesem Jahr mit dem Arocs, dem Spezialisten am Bau, ihr aktuelles Fahrzeugprogramm der schweren Klasse.

Den Einsatzbedingungen optimal angepasst

Die neuen Kipper, Allradkipper, Betonmischer, Sattelzugmaschinen und Pritschenfahrgestelle gibt es als zwei-, drei- und vierachsige Fahrzeuge in 16 Leistungsstufen von 175 kW (238 PS) bis 460 kW(625 PS). Rund die Hälfte aller Baufahrzeuge arbeiten direkt auf den Baustellen. Ein Drittel davon liefert Material und Baustoffe an, und 15 Prozent der Baufahrzeuge sind mit Fertigbeton unterwegs. Um Transportaufgaben im Baugewerbe effizienter als jemals zuvor durchzuführen, wurden der Arocs Loader und der Arocs Grounder entwickelt.

Beim Arocs Loader wurden alle Möglichkeiten, Eigengewicht einzusparen, konsequent umgesetzt. Das Ergebnis sind nutzlastoptimierte 4x2-Sattelzugmaschinen, die zu den leichtesten im Bauverkehr zählen. Und 8x4/4-Betonmischer mit 32 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, die dank einem besonders niedrigen Eigengewicht von höchstens 9250 kg bei jeder Fahrt acht Kubikmeter Fertigbeton liefern können.

Der Arocs Grounder ist für extreme Einsätze unter harten Bedingungen wie im Steinbruch oder auf der Baustelle ausgelegt.Eine Weltneuheit im Nutzfahrzeugbereich stellt die neue elektro-hydraulische Lenk-Servotwin für Vierachsfahrzeuge dar. Sie verfügt über eine geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung und einen aktiven Lenkungsrücklauf.

Vollautomatisierte Getriebe in Serie

Der neue Mercedes-Benz Arocs ist mit einem breiten Angebot an Blue-Efficiency-Power Dieselmotoren erhältlich. Mit dem Arocs kommt nun der hubraumstärkste Vertreter aus Daimlers von Grund auf neu entwickelter Heavy-Duty-Triebwerksbaureihe. Mit seinen Daten von 15,6 l Hubraum mit bis zu 460 kW (625 PS) Leistung und maximal 3000 Nm-Drehmoment setzt der neue Mercedes-Benz Dieselmotor OM 473 kraftvolle Akzente und steht in drei Leistungsstufen zur Verfügung.

Die Kraftübertragung in allen Varianten des breiten Arocs-Produktprogramms erfolgt in Serie über vollautomatisierte und schnell schaltende Mercedes PowerShift-Getriebe.

Der neue Mercedes-Benz Arocs wird als zwei-, drei- oder vierachsiges Fahrzeug angeboten. Die in der breit aufgestellten Baufahrzeugfamilie angebotenen Antriebsformeln reichen vom 4x2-Zweiachser bis zum 8x8/4, einem Vierachser mit Allradantrieb und zwei gelenkten Vorderachsen.

Vierachser mit einer Vorder- und drei Hinterachsen oder nutzlastoptimierte Betonmischer-Fahrgestelle mit einzelbereiftem Antriebs-Tandem sind zwei Beispiele für die neue Variantenvielfalt in der neuen Arocs Fahrzeugbaureihe.