CLAUDE KARGER

Das ist ja gerade noch mal gut gegangen: In der Nacht zum Dienstag war der Asteroid „2713 Luxembourg“ dem Erdball so nah wie nie, wie „L’Essentiel“ berichtete. Nun ja, „der schüchterne Asteroid“ blieb allerdings noch 248,2 Millionen Kilometer auf Distanz - fast 950 mal so weit weg wie der Mond. Dass die kosmische Kanonenkugel irgendwann mal ein Riesen-LuxLeak in den Planeten reißt, ist allerdings nicht ausgeschlossen. Weltuntergang durch „Luxembourg“? Au Backe!

Das mag sich auch die schweizerische Präsidentin Simonetta Sommaruga gedacht haben, als EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ihr am Montag in Brüssel einen dicken Willkommensschmatzer auf die Wange drückte. Seither ist der eidgenössische Blätterwald ganz außer Rand und Rösti. „Juncker frisst Sommaruga - Das verstörendste Politikerfoto aller Zeiten“, titelte das Boulevard-Blatt „Blick“ sofort online. Gestern dann die Erkenntnis: „Der Sommaruga-Knutscher ist ein Wiederholungstäter (...) Juncker raucht nicht nur, er küsst auch Kette. Wen er in die Hände kriegt, wird gebusselt“. Na, hätten sich die Durchblicker bei uns erkundigt, wir hätten ihnen die Freundschaftsrituale unseres Ex-Premiers genau erklären und somit den Schock lindern können. Allez: Grüezi, Bussi und bis morgen.

Kommentare