LUXEMBURG
LJ

Stadt Luxemburg schließt alle Kultur- und Sportinfrastrukturen - Wochenmarkt findet statt

Wie Hauptstadtbürgermeisterin Lydie Polfer (DP) gestern Nachmittag auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz über die Maßnahmen der Stadt Luxemburg zur Eindämmung des Coronavirus unterstrich, sei die Hauptstadt mit ihrem Pandemieplan von der Organisation her zwar gut aufgestellt, was aber nicht verhindere, dass keiner wisse, wie es in den nächsten Wochen weitergehe. Auch ist sich Polfer bewusst, dass die gestern vom Schöffenrat beschlossenen Maßnahmen Auswirkungen auf ganz viele Leute und auch Betriebe habe - möglicherweise auch auf die Arbeiten am Tramausbau.

Alle Bars und Clubs müssen um 1.00 schließen

Man sollte dem Coronavirus indes das Leben so schwierig wie möglich machen, wie die Hauptstadtbürgermeisterin anfügte, die ebenfalls an so einfache Maßnahmen wie Händewaschen sowie das Vermeiden von Händeschütteln und Küssen erinnerte.

Abgesagt werden in diesem Jahr die traditionelle Emaischen an Ostermontag sowie eine ganze Reihe von anderen Veranstaltungen. Auch werden alle „nuits blanches“ ab heute zurückgezogen und müssen alle Bars und Clubs um 1.00 schließen.

Geschlossen werden auch ab dem heutigen Samstag für einen unbestimmten Zeitraum die Theater der Hauptstadt, die städtischen Museen, die Stadtbibliothek, die Cinémathèque, die Photothèque, das Musikkonservatorium, der Cercle Cité und der Ratskeller sowie die öffentlichen Schwimmbäder und anderen sportlichen Infrastrukturen. Die Geschäfte auf dem Gebiet der Hauptstadt bleiben indes bis auf weiteres geöffnet.

Dann wies Lydie Polfer aber auch noch darauf hin, dass die Busfahrer aus Sicherheitsgründen von den Fahrgästen isoliert werden sollen. So sollen die Passagiere durch die hinteren Türen ein- und auszusteigen; die ersten beiden Reihen in den Bussen sollen gemieden werden. Der öffentliche Verkehr werde indes entsprechend der Entwicklung der Passagierströme und der Verfügbarkeit des Dienstes angepasst

Eine gute Nachricht gab es dann doch noch: Der Wochenmarkt soll erst einmal bis auf Weiteres funktionieren, und auch die Gemeinderatssitzung vom nächsten Montag soll beibehalten werden.

pandemie.vdl.lu