ETTELBRÜCK
IZ

Treffpunkt des Sektors: „Foire Agricole“ war wiedermal ein voller Erfolg

Seit vielen Jahren organisiert die Stadt Ettelbrück die landwirtschaftliche Ausstellung „Foire Agricole d’Ettelbruck“ (FAE) mit großem Erfolg - eine Messe, die das größte Schaufenster der Luxemburger Landwirtschaft darstellt und gleichzeitig die größte Freilandausstellung Luxemburgs ist. Die FAE ist somit wichtigste Treffpunkt aller Berufssparten aus dem grünen Sektor (Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Gartenbau …), des Handels und der Agrarforschung. Ein wichtiger Akzent wurde auch dieses Jahr wieder auf die Vorstellung der Luxemburger Produkte und die Sensibilisierung des Konsumenten bei der Entdeckung der regionalen Produkte gesetzt.

„Bio-Agrar-Präis“

Romain Schneider, Minister für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung, überreichte gestern am Abschlusstag dem „Institut fir biologësch Landwirtschaft an Agrarkultur Luxemburg a.s.b.l. (IBLA)“ den diesjährigen „Bio-Agrar-Präis“. In seiner Rede würdigte Romain Schneider das Engagement und den Beitrag des Instituts für den ökologischen Landbau in Luxemburg durch zahlreiche Forschungsprojekte, insbesondere im Bereich Leguminosen, sowie durch die Beratung der Landwirte. Der diesjährige „Bio-Agrar-Präis“ war eine Sonderedition, da die Jury in Zusammenarbeit mit allen Gewinnern der Jahre 2009 bis 2015 eine Retrospektive über die letzten Jahre gestartet hat. Neun der 14 teilnahmeberechtigten Bewerber hatten einen Antrag eingereicht, in dem der Fortschritt der Projekte oder auch die Bemühungen aufgeführt waren, für die sie in den letzten Jahren belohnt wurden. Besonders gefeiert wurde auch auf der Messe, denn Luxlait kann auf ein tolles Jubiläum blicken. Die Molkerei, die 360 Bauern gehört, feiert in diesem Jahr ihren 125. Geburtstag - und der wurde auf der „Foire Agricole“ mit einem Geburtstagskuchen begangen.

Dadurch, dass auch die Ausstellungfläche um gut drei Hektar gewachsen war, wollten sich die Organisatoren gestern Abend noch nicht zu Besucherzahlen äußern. „Aber alle sind sehr zufrieden, Organisation, Aussteller und auch Besucher“, sagte gestern Abend Jeff Boonen, es habe tolle Gespräche und auch regen Gedankenaustausch gegeben.