LUXEMBURG/DIFFERDINGEN
PATRICK WELTER

Differdingen - Begehung der Großbaustelle „Place des Alliés“

Gestern zog die Stadt Differdingen bei einer Baustellenbegehung eine Zwischenbilanz in Sachen „Place des Alliés“. Das lange umstrittene Projekt wird nun seit anderthalb Jahren realisiert. Baubeginn war im Januar 2013, bis zum Frühling 2015 soll alles fertig sein. Bürgermeister Roberto Traversini überzeugte sich gestern zusammen mit Mitgliedern des Schöffen- und Gemeinderates vom Baufortschritt.

Fast acht Millionen Euro

Um den Bau der zweigeschossigen Tiefgarage zu ermöglichen, mussten einige große Vorarbeiten erfolgen. So mussten sowohl die unterirdischen Ver- und Entsorgungsnetze, genauso wie die oberirdische Straße verlegt werden, allein dafür mussten 1,8 Millionen Euro aufgebracht werden. Die Gestaltung des Platzes wird weitere 1,5 Millionen Euro kosten, der Bau der Tiefgarage 4,9 Millionen Euro. Zusammen gerechnet investiert die Stadt Differdingen 7,9 Millionen Euro. Nach Fertigstellung wird es oberirdisch 44 Parkplätze, im ersten Untergeschoss 83 und im zweiten Untergeschoss 99 Stellplätze geben. Somit wird für insgesamt 226 Autos Parkraum geschaffen.

Der Bau der Tiefgarage setzte umfangreiche Erdbewegungen voraus. Zunächst musste die alte Oberfläche des Platzes fachgerecht entsorgt werden, verschiedene Netze (s.o.) verlegt und eine komplette Sicherung der Baugrube vorgenommen werden. Abgetragen wurden insgesamt 21.000 Kubikmeter Boden. Auf dem Grund der Baugrube wurde eine Fläche von 3.750 Quadratmeter abgedichtet. Mit Hilfe von 11.250 Quadratmeter Schalung wurden 5.200 Kubikmeter Beton verbaut, das Gesamtgewicht der notwendigen Armierung liegt bei 490 Tonnen.

Verbaut werden auf dem Platz 3.450 Quadratmeter Beton-Pflastersteine und 3.800 Quadratmeter Granitpflaster, hinzukommen rund 500 Meter Bordsteine.