LUXEMBURG
INGO ZWANK

Der Hyundai Tucson überzeugt durch viel Platz, Komfort und Spaß

Wer noch den knapp 15 Jahre alten Hyundai Tucson der ersten Generation vor Augen hat, der wird sich selbige reiben, wenn er nun den überarbeiteten SUV sieht, der sich doch ganz schön gemausert hat: Das frisch geliftete Fahrzeug ist ein modischer Crossover mit gutem Platzangebot, üppiger Ausstattung und zeitgemäßer Sicherheitstechnik. Und ein Auto ohne echte Schwächen. Wir haben uns den 177 PS starken Benziner in der N-Line etwas genauer angesehen...

Technisches Update

Die dritte Generation des SUV bekam im Herbst 2018 ein Facelift, nun folgt ein technisches Update. Dazu gehört, dass jetzt nicht nur der Zweiliter-Diesel, sondern alle Selbstzünder mit 48-Volt-Mildhybrid-System ausgestattet werden.

Die N-Line: Die Tucson-Ausstattungen beginnt mit Pure, dann kommen Select, Trend und Style. Auf der Präsentationsplattform Style basiert die N-Line, darüber kommt noch Premium. Als N-Line werden nur die Topmotorisierungen angeboten, das heißt der gefahrene 1.6 T-GDI und der 2.0 CRDi. Außen hebt sich der N-Line vor allem durch schwarze Details ab, - gut, war an unserem Modelle schwer auf den ersten Blick zu erkennen, daher die Erwähnung hier.

Tiguan-Konkurrent

Mit seinen knapp 4,50 Metern Länge und 1,65 Metern Höhe muss man den Tucson zu den kompakten SUVs zählen. Was absolut gewollt war, denn mit dem Facelift will sich Hyundai als deutliche Alternative zum Bestseller VW Tiguan präsentieren.

Optisch wagt man dabei einiges - bulliger Kühlergrill (kennt man durchaus von Audi) und aggressiv dreinblickende Scheinwerfer inklusive. Das Cockpit wirkt ansprechend und gut verarbeitet - der rote Zierstreifen der N-Line verläuft sich im Detail.

Liegt gut auf der Straße

Alles ist übersichtlich angeordnet, wenige Knöpfe (vor allem im Lenkrad nur das Nötigste) und eine gute Menüführung erfüllen ihren Zweck sehr gut. Das Platzangebot ist vorne wie hinten absolut ausreichend gut und reicht auch für größere Insassen. Etwas störend sicher die gewölbten Polster und der Kardantunnel, wenn man hinten auf dem Mittelplatz verweilen muss. Der Gepäckraum fasst unter der Kofferraumabdeckung 425 Liter - absolut ausreichend. Der Tucson fährt klassentypisch recht ausgeglichen, liegt gut und meistert auch wellige Autobahnbaustellen souverän, was dem Fahrkomfort ein dickes Plus einbringt. Auch ja, noch das: Das Zusammenspiel von Motor mit der Automatik ist gut, von ganz leichten Rucklern mal abgesehen, setzt Hyundai doch auf eine komfortable 8-Gang-Wandlerautomatik.

Grundpreis für den neuen Tucson aktuell in der Basisversion: 19.299 Euro -  alle weiteren Modalitäten kann man sich unter www.hyundai.lu konfigurieren