GOEBLINGEN
INGO ZWANK

Neue Grabungsstätte: Staatssekretär Guy Arendt besucht die „Villa rustica von Goeblingen“

Bis vergangenen Samstag waren hier noch 30 holländische Teilnehmer eines Archäologielagers der „D’Georges Kayser Altertumsfuerscher“, kurz „GKA“, am Werke und haben fleißig gegraben. Seit 1991 bietet der Verein der Jugendlichen und interessierten Erwachsenen während einer bestimmten Zeit die Möglichkeit an, „archäologischen Ausgrabungen teilzunehmen. Hierzu organisieren wir ein Archäologielager beim gallo-römischen Gutshof von Goeblingen“, sagt GKA-Präsident Jacques Bonifas, während er an der aktuellen Grabungsstelle vorbeigeht Richtung offenes Feld, denn dort wurden vor einiger Zeit weitere Mauerreste gefunden und mittels Radar genau ergründet.

Genau aus diesem Grund machte sich auch am Donnerstag der zuständige Staatssekretär Guy Arendt auf Weg zur Villa, um sich einmal „in der Römerzeit vor Ort“ umzuschauen. Bei den Archäologielager können sich die Teilnehmer aktiv an den Grabungsarbeiten beteiligen und „so die Arbeit unseres Vereins kennenlernen. Das Ganze läuft in lockerer Atmosphäre ab und durch die Vielfalt der angebotenen Aktivitäten kommt jeder auf seine Kosten“, sagt Bonifas gegenüber dem Staatssekretär beim Rundgang.

Ein ausführlicher Bericht in der Freitagsnummer des LJ