PASCAL STEINWACHS

Was vor einigen Wochen noch Klopapier war, nämlich das Sehnsuchtsobjekt aller Luxemburger, das ist seit Donnerstag der frisch aufgebrühte Ham-, Cheese-, Fish- oder was-weiß-ich-Burger, sorgte die Wiedereröffnung der Drive-in-Schalter eines weltweit agierenden Hamburger-Brutzlers in Strassen, Ingeldorf, Niederkerschen und – besonders doll - Fötz doch für derart irre Staus, dass sogar die Polizei eingreifen musste. Diese packte dann auch die Gelegenheit beim Schopf, die nach lecker Fleischklöpsen dürstenden Autofahrer zu protokollieren, die, man mag es kaum glauben, teilweise nicht allein im Auto saßen. Nicht allein, sondern alle zusammen, hockten gestern Nachmittag aber auch die Abgeordneten, die wegen dem Coronadings ja „in den Ballsaal des hauptstädtischen Cercle-Gebäudes umgezogen“ sind, um dort, zusammen mit der Regierung, „mit dem schlechten Beispiel“ voranzugehen und sich „vor laufenden Kameras in knappen Sicherheitsabständen“ zusammenzusetzen, „während die restliche Bevölkerung aufgerufen ist, zu Hause zu bleiben und über Internet zu arbeiten“ wie das „d’Lëtzebuerger Land“ die Chose mit kaum zu verhehlendem Grusel beschreibt. Da bleibt nur zu hoffen, dass die großherzogliche Polizei nicht auch hier wegen Verstößen gegen das „Social distancing“ eingreifen musste...