PASCAL STEINWACHS

Da hat der Großherzog aber gestern zum Weltkindertag im RTL Radio derart aus dem Nähkästchen geplaudert, dass ihm seine Frau (alles was man sonst noch über den weiblichen Teil von Großherzogs wissen muss unter www.grande-duchesse.lu) danach mit Sicherheit gehörig die Ohren langgezogen hat. So hat der Landesvater doch tatsächlich enthüllt, dass seine Gattin „net ganz gutt an net ganz gäre“ kochen würde, so dass er zu Hause meistens den Kochlöffel zu schwingen gezwungen sei. Dann hat der Großherzog den fragenden Kindern aber auch noch verraten, dass er nicht gerne zum Zahnarzt geht, nicht gerne in die Schule gegangen ist, selbst Auto fährt, und am liebsten in einer bürgerlichen Familie aufgewachsen wäre. Wir unsererseits würden liebend gern als Blaublüter im Palais malochen, auf Schloss Berg wohnen und in Cabasson urlauben, sofern die Neuauflage von Bettel/Schneider/Braz (junge Leute können sich wahrscheinlich gar nicht mehr an eine andere Regierung erinnern) denn die Heizkosten übernehmen würde. Gerne zur Schule gegangen sind wir nämlich auch nicht, Zahnärzte mögen wir ebenfalls nicht, Auto fahren wir auch selbst, und eine Dose Ravioli öffnen können wir natürlich auch. Luxemburg bekommt eine neue Dynastie...