DIEKIRCHPIERRE MATGEN

„Société Nationale des Habitations à Bon Marché“ baut in Diekirch

Am Montag fand in Anwesenheit von Wohnungsbauministerin Maggy Nagel und von Diekirchs Bürgermeister Claude Haagen die Grundsteinlegung für ein Mehrfamilienhaus der gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft „Société Nationale des Habitations à Bon Marché“ (SNHBM) statt.

Auf einem Areal in der rue Victor Muller Frommes standen bis letztes Jahr zwei Wohnblocks mit insgesamt zwölf Wohnungen ohne Garagen, die während der deutschen Besatzungszeit 1941 gebaut wurden. Jetzt werden diese einer modernen Immobilie der Energieklasse A weichen.

Zwanzig Wohnungen

Insgesamt sind zwanzig Wohnungen mit unterirdischen Stellplätzen für Autos geplant, die allesamt zu sozialen Preisen vermietet werden. Die Baukosten liegen bei 5,2 Millionen Euro, von denen der Staat 70 Prozent übernimmt.

Sozialer Wohnungsbau bleibt Priorität

Nachdem die Ministerin die Vorgeschichte des Projektes erwähnt hatte, zeigte sie sich erfreut, dass jetzt eine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde. Weiter unterstrich sie, dass der soziale Wohnungsbau eine Priorität der jetzigen Regierung sei. Schließlich lobte sie die Gemeinde Diekirch für ihre Anstrengungen auf diesem Gebiet.

Bürgermeister Haagen kündigte den Bau von weiteren 16 Wohnungen in der rue Vannerus an, wieder in Zusammenarbeit mit der SNHBM.