LUXEMBURG
LJ

70 Feuerwehrleute während eines Großeinsatzes in Gonderingen aktiv

Gestern um 00.54 meldeten zahlreiche Anrufer dem Notruf 112 „eine in Vollbrand stehende Scheune in Gonderingen“, wie die Rettungkräfte mitteilten.

Aufgrund der Meldung wurde sofort eine größere Anzahl an Einsatzkräften alarmiert. Vor Ort konnte durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte festgestellt werden, dass die Scheune komplett in Flammen stand und das Feuer bereits auf eine zweite Scheune übergegriffen hatte.

Wie offiziell präzisiert wurde, teilte die Einsatzleitung die Brandstelle in drei Abschnitte ein. Es wurde sofort mit den Löscharbeiten begonnen. Durch die Maßnahmen konnte auch ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Nachbargebäude verhindert werden.

Sieben Rettungswachen vor Ort

Gegen 2.00 war der Brand nach Angaben des CGDIS unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten bis etwa 3.00, danach verblieb bis in die frühen Morgenstunden noch eine Brandwache vor Ort.

Es gab weder verletzte Menschen noch Tiere zu beklagen. Im Einsatz waren das CIS Junglinster, CIS Heffingen, CIS Niederanven, CIS Luxemburg, CIS Walferdingen, CIS Mensdorf, CIS Mertert als auch die Tierrettung. Koordiniert wurde der Einsatz durch das Lagezentrum des CGDIS (CGO). Insgesamt waren rund 70 Feuerwehrleute an den Löscharbeiten beteiligt.