VIANDEN
IZ

16. Auflage des Mittelalterfestes auf Schloss Vianden

Sie gilt als eines der Schmuckstücke aus dem Mittelalter im Großherzogtum: Die Burg Vianden wurde vom 11. bis 14 Jh. auf den Fundamenten eines römischen Kastells und eines karolingischen Refugiums gebaut. Geprägt wurde der Bau von den Hohenstaufen, handelt es sich bei dem Schlosspalast doch um eine der größten und schönsten feudalen Residenzen der romanischen und gotischen Zeit in Europa. Bis zum 15. Jh. war es der Wohnsitz der mächtigen Grafen von Vianden, die sich ihrer Beziehungen zum deutschen Kaiserhof rühmten.

Prachtbau wird mit Leben erfüllt

Sicherlich das Highlight des „Burg-Jahres“, indem über zwölf Monate ein entsprechendes Programm angeboten wird und maßgeblich von „Les Amis du Château de Vianden a.s.b.l.“ begleitet wird, ist das Mittelalterfestival, das „am achtundzwanzigsten Tag des siebten Monats Anno 2018, zum elften Glockenschlag“ begann und sich noch bis zum 5. August präsentieren wird.

Im Jahre 1890 fiel das Schloss an Großherzog Adolf, der älteren Linie des Hauses Nassau. „Da blieb es dann auch im Besitz der großherzoglichen Familie.

Nach der Übernahme der Burg in Staatsbesitz im Jahre 1977 wurde sie entsprechend ihrer ehemaligen Pracht restauriert und sie zählt heute ohne Zweifel zu den bedeutendsten Baudenkmälern Europas“, sagt Frank Leonardy von „Les Amis du Château de Vianden a.s.b.l.“. Daher versteht es sich von selbst, dass dieser Prachtbau mit Leben erfüllt werden muss - eben wie im Mittelalter.

Das Ritter-Fest in seiner 16. Auflage verspricht wieder ein vielfältiges und spektakuläres Programm. Mehr als 100 Mitwirkende werden noch eine Woche lang die gesamte Burganlage mit mittelalterlichem Leben füllen. So erleben die Besucher im imposanten Wahrzeichen der Stadt ein mittelalterliches Treiben live und hautnah, mit großen Ritterlagern, unterschiedlichsten Feuer- und Kampfshows, Gauklern, Minnesängern und beeindruckenden Greifvogelvorführungen.

Finale am kommenden Sonntag

Das große Finale findet am kommenden Sonntag ab 18.00 in der Byzantinischen Galerie statt. „Troubadoure, Spielleute, Ritter, Bauch- und Schlangentänzerinnen, Fahnenschwinger, Gaukler, Trommler und Falkner treten gemeinsam auf - es wird sicherlich wieder ein beeindruckendes Spektakel“, verrät Leonardy.


Eintrittspreise fürs Mittelalterfest 2018:

Erwachsene 8,50 Euro, Senioren / Stu-

denten 7,00 Euro, Kinder 2,00 Euro;

Gruppenpreis Erwachsene (min. 15 Pers.)

6,50 Euro, Familienkarte (zwei Er-

wachsene & zwei Kinder) 19 Euro;

Kinder unter 6 Jahren sind frei


Auch am letzten Wochenende

(4. und 5. August) wird ein Gratis-Bus-

pendeldienst von 12.00 bis 19.00 angeboten


Weitere Infos sowie das Kulturprogramm

zur Burg Vianden gibt es auf

www.castle-vianden.lu