LUXEMBURG
JEFF KARIER

Neueröffnung des Geschäftes von „Leonidas“ in der „Groussgaass“

Der Chocolatier Leonidas gehört zu den bekanntesten Schokoladenherstellern Europas und genießt auch in Luxemburg den Ruf von qualitativer Schokolade zu einem angemessen Preis. Seit Anfang April befindet sich das Geschäft der belgischen Schokoladenmarke in neuen Räumlichkeiten in der „Groussgaass“. Gegenüber der alten Adresse fand am Mittwoch auf 86, Grand-Rue die offizielle Einweihung des Schokoladengeschäfts statt, zu dem zahlreiche Gäste kamen. Darunter auch die Schöffen Colette Mart und Patrick Goldschmidt sowie UCVL-Präsident Guill Kaempff.

Plötzliche Veränderung

Seit 1962 befand sich die Leonidasfiliale gegenüber. „Entsprechend haben wir auch eine sehr treue Kundschaft. Als der Mietvertrag auslief, wollt der Besitzer die Räumlichkeiten in dem wird dato unser Geschäft hatte mit dem angrenzenden Laden zu einem größeren Geschäft umbauen“, erklärt Marielle Arces, die diese Filiale von Leonidas in Luxemburg seit vielen Jahren führt. Zwar hätte Arces das Anrecht auf einen neuen Mietvertrag gehabt, allerdings zu dem dreifachen oder sogar vierfachen der bisherigen Miete. „Wir haben uns daher nach einem Laden umgeschaut und glücklicherweise war dieser hier frei geworden.“ Der Laden ist zwar recht schmal, biete dafür aber eine sehr lange Theke, in der die Kunden die vielen Leonidasprodukte gut sehen können. Außerdem befindet sich im hinteren Bereich genug Platz, damit Acres und ihre Mitarbeiter etwa Bestellungen zusammenstellen und auch lagern können. „Zuvor hatten wir dafür nur einen recht winzigen Raum.“

Leonidas stellt neben Pralinen auch Tafelschokolade, Confiserieartikel, Speiseeis und Eiskonfekt her, alles in dem Geschäft in der Grand-Rue erhältlich oder kann diese Produkte bestellen.

Marktführer

„Leonidas hat im Beneluxr einen Marktanteil von 37 Prozent“, erklärt David Leskes, Business Unit Manager Benelux von Leonidas. Damit ist die belgische Schokoladenmarke Marktführer. Alleine in den Beneluxländern zählt das Unternehmen rund 650 Verkaufsstellen, davon befinden sich in Luxemburg etwa 35. Weltweit gibt es weit über 1.400 Geschäfte, in denen Produkte des Chocolatiers angeboten werden.