LUXEMBURG
LJ

Um 19.00 geht’s los - Zahlreiche musikalische Highlights entlang der Marathon-Strecke

Wenn heute Abend um 19.00 der Startschuss bei der Luxexpo auf Kirchberg fällt und 16.000 Marathon- und Halbmarathonläufer sowie „Team Runner“ ihre Beine in Bewegung setzen, werden entlang der Strecke Tausende Zuschauer bereitstehen, um sie anzufeuern. Bekanntlich ist der „ING Night Marathon“ mehr als eine sportliche Veranstaltung, viel eher trifft es wohl die Beschreibung „riesiges Volksfest“. Halb Luxemburg wird auf den Beinen sein, so viel steht schon jetzt fest. Jedes Jahr wird mehr geboten, um auch die Besucher ohne Laufschuhe bei der Stange zu halten. Ein mitreißendes Rahmenprogramm erwartet sie, wozu natürlich erneut heiße Sambarhythmen gehören. Auftakt war übrigens bereits am Freitagabend mit
einer großen „Samba de Luxe-Party“ in der Innenstadt und im Kulturzentrum Neimënster.

Sambarhythmen ab 11.00 und Techno „Under the Bridge“

Am heutigen Rennsamstag wird bereits ab 11.00 auf drei Bühnen eine tolle Mischung brasilianischer Rhythmen geboten: „Place du Théâtre“ von 11.00 bis 14.00, „Place Clairefontaine“ von 12.00 bis 15.00, „Place Guillaume II“ von 16.00 bis 18.00.

Am Abend werden dann insgesamt 30 Sambagruppen auf der Strecke für Stimmung sorgen. Die Läuferinnen und Läufer dürfen sich also auf eine rhythmische und stimmungsvolle Unterstützung freuen. Mit heißen Rhythmen, scheinbar unendlicher Energie und sichtlichem Spaß an der brasilianischen Musik versteht es die Trommelgruppe „Samba Cabana“ mit rassigen Sambatänzerinnen, ihr Publikum in den Bann zu ziehen. Überzeugen kann man sich davon am „Rond-Point Schumann“. Die unglaubliche Spielfreude, die energiegeladene Bewegung und der innige Kontakt, den die Musiker zu ihrem Publikum aufbauen, sind zum unverwechselbaren Markenzeichen der Sambamusikgruppe „Ovos di Campo“ aus der Region Bremen geworden. Während des Marathons sind die 20 Musiker an der „Rue de la Boucherie“ zu finden. Auch die Mitglieder der Sambaband „Badâue“ aus Paris lassen auf ihren Trommeln faszinierende Beats entstehen, bei dem kein Publikum stillstehen kann. Techno-Fans werden „Under the Bridge“ im Petrusstal auf ihre Kosten kommen. Bei freiem Eintritt kann man dort zur Musik unterschiedlicher DJs raven. Eine Vielzahl weiterer musikalischer Highlights erwartet die Besucher bis in die Nacht entlang der Marathon-Strecke. Insgesamt werden 300 Samba-Musiker, 29 DJs, acht Blasmusikkapellen, sechs Folkloregruppen, drei Reggae-Bands und ein Chor im Einsatz sein. Auf dem letzten Kilometer vor dem Zieleinlauf in der „Luxexpo The Box“ präsentieren „Roots Town Festival Luxembourg“, „Itinerantes & De Läbbel“ das „RootsMARAtown Festival“. Dieses Musik-, Kunst- und Kulturfestival läuft im Park der „Coque“ von 16.00 bis 1.00 mit einem besonderen Fokus auf Reggae und Hip-Hop.

Alle Infos unter www.ing-night-marathon.lu