CLAUDE KARGER

Na, wie war Ihr „Kleeschensdag“? Wenigstens ein „Boxemännchen“ abbekommen? Manche Zeitgenossen durften sich jedenfalls gestern über ganz besondere Bescherungen freuen. Nicht nur wurden wie zwischen Regierungsmitgliedern etwa Spielzeugautos, Mini-Windräder und Schoko-Nikoläuse ausgetauscht, sondern Schlüssel und sogar Schilder von ganzen Ministerien (Mehr auf Seite 11). Ob es in der CSV-Fraktion ganz so lustig herging, wissen wir nicht, jedenfalls gibt sich die neue Frontfrau aus dem Norden ganz schön streng. „Wir werden auf jeden Fall keinen Kuschelkurs fahren“, sagte sie dem „Wort“ und: „Gambia hat also nicht gewonnen. Gambia hält schlicht und ergreifend an Gambia fest, nicht unbedingt als Ja für Gambia, sondern als Nein gegen die CSV“. Das wird so nichts mit Ferien in Banjul. Auch der Stamm der Sozialistenmenschen wird sich nicht zurück lehnen können. Im „T“ jedenfalls erlebte man die Genossen dieser Tage deshalb als „ein wenig dünnhäutig“. „Was für ein Hundeleben als LSAP-Politiker“, verlustierte sich gestern der Leitartikler aus der Escher Kanalstrasse, „an der Wahlurne abgestraft, von den Medien gejagt, nervlich am Limit - und selbst an nichts schuld“. Solche Worthiebe sorgten bestimmt für einige hochrote Köpfe. Fällt bei der roten Rollkragenpullioffensive aber nicht weiter auf.