CLERF
LJ

Sommerserie: Das kulturelle Angebot in der Gemeinde Clerf

Kultur spielt sich nicht nur in der Hauptstadt ab. Auch in anderen Ecken dieses Landes kommen Einwohner und Besucher in kultureller Hinsicht auf ihre Kosten. Inzwischen haben viele Gemeinden ein Angebot auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. Für unsere Sommerserie haben wir bei den Gemeinden nachgefragt und sie fünf Fragen beantworten lassen. Heute ist es an der Gemeinde Clerf. Die Antworten kamen von Bürgermeister Emile Eicher.

Welchen Stellenwert hat die Kultur in Ihrer Gemeinde?

In der Gemeinde Clerf wird Kultur groß geschrieben. Ein vielfältiges kulturelles Angebot ist durch diverse Institutionen gesichert. Unser Schloss beherbergt nicht nur die Gemeindeverwaltung Clerf sondern auch drei Museen: die Ausstellung von Modellen der Burgen und Schlösser Luxemburgs, das Museum der Ardennenschlacht und die berühmte Fotografieausstellung „The Family of Man“ von Edward Steichen, die ins Weltdokumentenerbe der Unesco aufgenommen wurde. Diese Ausstellung lockt jährlich tausende Besucher in unser schönes Städtchen. Die erstmals 1955 präsentierte Ausstellung versteht sich als Manifest für den Frieden und die fundamentale Gleichheit der Menschen. Nach einer Reise durch mehr als 150 Museen weltweit ist die letzte vollständige Version von „The Family of Man“ nun seit 1994 als Dauerausstellung im Schloss von Clerf untergebracht. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Ausstellung „The Family of Man“, die einen direkten Einfluss auf die kulturelle und lokale Identität ausübt, des Naturpark Our und der Gemeinde Clerf wurde im Jahr 2004 das Projekt „Clervaux - cité de l’image“ ins Leben gerufen. Clerf, die Stadt der Bilder, wird durch verschiedene zeitgenössische Projekte im Bereich Fotografie in Szene gesetzt. Zahlreiche Veranstaltungen - temporäre Ausstellungen, Outdoor-Fotografien, Workshops oder thematische Wanderungen - werden organisiert und haben sich zum Ziel gesetzt, die Rolle der zeitgenössischen Fotografie im künstlerischen, sozialen und ländlichen Milieu zu fördern. Des Weiteren bietet das regionale Kulturhaus „Cube 521“ in Marnach das ganze Jahr über ein vielfältiges kulturelles Programm mit Theater, Klassik, Jazz, Tanz, Kabarett sowie anspruchsvollem Kinderprogramm. Das „De Klenge Maarnicher Festival“ ist im Jahre 1987 ins Leben gerufen worden. Die Hauptziele sind es, ein Forum für luxemburgische und in Luxemburg lebende und arbeitende Künstler zu schaffen und dieses Angebot einem zahlreichen Publikum zu moderaten Preisen zugänglich zu machen, und einem von Jahr zu Jahr immer zahlreicheren und treuen Publikum qualitativ hochwertige Konzerte zu garantieren. Die regionale Musikschule des Kanton Clerf trägt ebenfalls erheblich zum Kulturleben in unserer Gemeinde bei. Über 900 kollektive und individuelle Kurse werden für über 600 Kinder und Jugendliche angeboten.

Warum sind kulturelle Veranstaltungen wichtig für das Gemeindeleben?

Kulturelle Veranstaltungen stärken das Zusammenleben und bilden eine wichtige Stütze im alltäglichen Leben in der Gemeinde. Seien es Tanzveranstaltungen, Märkte oder andere alljährliche Events wie zum Beispiel das traditionelle „Bëschfest“, der „Haupeschmaart“ in Munshausen, organisiert durch das „Tourist Center Clerf“, das „Bléiefest“ in Kalborn, der Oster- sowie der Weihnachtsmarkt in Clerf oder die Festlichkeiten im Rahmen unseres Nationalfeiertags; all diese Veranstaltungen stehen für ein dynamisches und freudiges Zusammenleben und ermöglichen Integration und sozialen Zusammenhalt innerhalb unserer Bevölkerung. In diesem Sinne werden Traditionen gestärkt, und hier spielt das „Tourist Center Clerf“, das mit der Organisation und Logistik vieler Veranstaltungen vertraut ist, eine wesentliche Rolle.

Inwiefern unterstützen Sie die lokale Kulturszene?

Die Gemeinde Clerf unterstützt die Kulturszene auf verschiedene Art und Weisen, vor allem aber durch finanzielle Mittel, die verschiedenen Institutionen, wie zum Beispiel dem „Cube 521“, der „Cité de l’Image“, dem „De Klenge Maarnicher Festival“, dem „Tourist Center“ sowie den lokalen Vereinen wie den Gesangs- und Musikvereinen aber auch den Jugendvereinen zur Verfügung gestellt werden. Dies trägt enorm zur kulturellen Vielfalt bei.

Was zählen Sie zu den besonderen Highlights?

Neben der permanenten Ausstellungen „Family of Man“ zählt das „De klenge Maarnicher Festival“ zu den Highlights des Jahres. Des Weiteren bietet das Kulturhaus „Cube 521“ ein vielfältiges, abwechslungsreiches Programm in allen Sparten, so etwa das Konzert der „Black Voices“, die Theateraufführung „Anne Frank: das Tagebuch“ oder das Kindertheater „Das Sams“. In einer kontinuierlichen Kooperation mit den ansässigen Vereinen, den Schulen, den sozialen und kulturellen Institutionen der Region sowie Kulturschaffenden aller Nationalitäten ist das „Cube 521“ in einem kreativen Dialog mit der Bevölkerung zu einem kulturellen Mittelpunkt der Region herangewachsen. Im Juli 2017 feiert das Kulturhaus übrigens sein zehnjähriges Bestehen. Dann erwartet die Besucher ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Fest-Programm.

Auf was dürfen sich die Einwohner und Besucher in den kommenden Wochen oder Monaten besonders freuen?

Wie gerade erwähnt, wird das Jubiläumsprogramm des „Cube 521“ im Juli 2017 ein besonderer Höhepunkt sein. Die Gruppe St. Benoît der Pfadfinder organisiert im September 2016 das „Funky Donkey“ Musikfestival, was vor allem ein junges Publikum anspricht, das Jugendorchester Clarindo präsentiert sein Konzert „Villharmonix 2016“, und verschiedene Jugendvereine führen Theater auf. Des Weiteren feiert die „Gemengemusik Munzen“ im Jahr 2017 100 Jahre Musik in der Gemeinde. Sie dürfen sich also auf ein abwechslungsreiches kulturelles Programm in der Gemeinde Clerf freuen.


www.clervaux.lu