LUXEMBURG
LJ

Sommerserie Politiker einmal anders: 24 Fragen an DP-Präsidentin Corinne Cahen

Corinne Cahen entwickelt sich gerade zur Expertin in Sachen „Auto-Pédestre“-Wanderwege Foto: Privat  - Lëtzebuerger Journal
Corinne Cahen entwickelt sich gerade zur Expertin in Sachen „Auto-Pédestre“-Wanderwege Foto: Privat

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern einige Fragen per E-Mail zukommen, von denen wenige politisch, und die meisten eher privater Natur sind. Manch einer hat noch am gleichen Tag geantwortet, bei anderen lässt die Antwort immer noch auf sich warten. Zum Auftakt unserer Serie die Antworten der DP-Parteipräsidentin und -Ministerin Corinne Cahen.

Was haben Sie während dem Lockdon gemacht und befürchten Sie angesichts der aktuellen Situation einen zweiten Lockdown?

Gearbeitet. Nein, da wir jetzt die Abstandsregeln besser kennen.

Ist Europa, vor allem aber auch die Großregion, in der Corona-Krise gestorben?

Nein, aber Europa hat wohl auch nicht unbedingt dabei gewonnen. Die Bürger der Großregion sind sich wohl nun eher bewusst, dass wir alle keine Grenzen mehr kennen und wollen, und dass der eine den anderen braucht.

Was war in Ihren Augen das wichtigste politische Dossier in der zurückliegenden Session?

Aus meiner Sicht: Die Gesetze über die Barrierefreiheit für jeden und über die Qualität und Transparenz in den Alters- und Pflegeheimen, die auf dem Instanzenweg sind.

Welches sind für Sie die Prioritäten für die Rentrée?

Am Zusammenleben und am Zusammenhalt in Luxemburg arbeiten.

Wohin fahren Sie, wenn es die Situation denn erlauben sollte, in den Urlaub, und warum?

#Vakanzdoheem wird im Moment bei uns großgeschrieben.

Haben Sie – und seien Sie hier bitte ehrlich! - seit der Einführung des gratis öffentlichen Transports schon mehr als einmal Bus, Bahn oder Tram genommen?

Ja! Aber am liebsten fahre ich mit meinem E-Roller, damit habe ich jetzt schon über 1.200 km zurückgelegt.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Zufriedenheit.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Die Fehler, die nicht mutwillig begangen werden.

Ihr größter Fehler?

Ungeduld.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Optimistisch.

Stoff- oder Einwegmaske?

Einwegmaske.

Netflix oder Fernsehen?

Weder noch.

Putin oder Trump?

Habe keinen von beiden bisher persönlich
getroffen.

Südkorea oder Nordkorea?

Ich war noch nie in Asien.

Beatles oder Rolling Stones?

Beatles.

Bach oder Stockhausen?

Bach.

Wein oder Bier?

Wein.

Krimi oder Roman?

Roman.

Fahrrad oder Auto?

E-Roller.

Grün oder Blau?

Blau natürlich.

Nacht oder Tag?

Tag.

Süßes oder Saures?

Süßes.

Hund oder Katze?

Hund.

Kennen Sie einen politischen Witz?

Witze mag ich nur erzählen, nicht schreiben.